/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Neuer Unterricht - neue Leistungsbewertung

Thorsten Bohl
Zu finden in: Schulen für die Wissensgesellschaft (Seite 211), 2003    
Diese Seite wurde seit 10 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Mit diesem Beitrag möchte ich versuchen, ein verändertes Bewertungsverständnis in der aktuellen schulpädagogischen Diskussion angemessen zu verorten und einen stabilen methodisch-didaktischen Rahmen für eine praktische Anwendung im Unterricht vorzuschlagen. Das Anliegen ist demnach nicht, eine Vielzahl unterschiedlicher Bewertungsbögen oder direkt wirksamer Handlungsanleitungen vorzustellen. Interessierte Leser seien auf entsprechende Literatur verwiesen (z. B. Grunder/Bohl 2001; Winter 2002). Ich begnüge mich mit der Darstellung zweier Bewertungsbögen am Ende des Beitrages. Im Folgenden beschränke ich mich auf die Situation an staatlichen Sekundarschulen, die sich in verschiedener Hinsicht (z. B. Zwang zur Zensurengebung, Abschlussprüfung, Berufsvorbereitung, Fächerparzellierung, zumeist geringe Kooperation unter Lehrkräften) deutlich von derjenigen an Grundschulen und Reformschulen unterscheidet.
Von Thorsten Bohl im Buch Schulen für die Wissensgesellschaft (2003) im Text Neuer Unterricht - neue Leistungsbewertung
Fazit: Die Bewertung von Schülerleistungen im Rahmen neuer Lernformen beruht, im Gegensatz zu traditionellen Bewertungsformen, nicht auf einer traditionsreichen und etablierten Berufspraxis. Sie hat momentan explorativen Charakter. Erfahrungswerte müssen von Lehrkräften erst gewonnen werden. Die Entwicklung ist noch nicht abgeschlossen. Sofern Unterricht und Leistungsbewertung konsequent auf den erweiterten Lernbegriff ausgerichtet sind, stellt sich die Frage, inwiefern Zeugnisse ebenfalls verändert werden. Hier zeigen sich in jüngster Zeit neue Regelungen in verschiedenen Bundesländern. So enthalten die Zeugnisse z. B. in Brandenburg und Thüringen in unterschiedlicher Form Aussagen zum Arbeits- und Sozialverhalten (vgl. Arnold/Vollstädt 2001). Erst damit werden veränderte Zielsetzungen der Schule auch öffentlich dokumentiert und gegenüber der bisherigen Dominanz fachlich-inhaltlicher Leistungen aufgewertet.
Von Thorsten Bohl im Buch Schulen für die Wissensgesellschaft (2003) im Text Neuer Unterricht - neue Leistungsbewertung

iconDieser Text erwähnt...


Personen
KB IB clear
Wolfgang Klafki

Begriffe
KB IB clear
Arbeitwork, Bewertung, Bildungeducation (Bildung), Didaktikdidactics, Erziehung, Gesellschaftsociety, Handelnacting, Kompetenzcompetence, LehrerInteacher, Lernenlearning, Pädagogik / Erziehungswissenschaft, Schuleschool, Unterricht, Unterrichtsmethode, Verhalten, Wissen
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1985   Neue Studien zur Bildungstheorie und Didaktik (Wolfgang Klafki) 5, 1, 2, 1, 3, 3, 4, 2, 4, 4, 4, 867148724

iconDieser Text erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Schweiz

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Text 2
Verweise von diesem Text 18
Webzugriffe auf diesen Text 
20072008200920102011201220132014201520162017