/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Das Wiki-Prinzip

Kollaborative Wissenskonstruktion im journalistischen Umfeld
Florian Siebeck ,    
Buchcover
Diese Seite wurde seit 1 Jahr inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Diese Diplomarbeit beschäftigt sich mit journalistischen Wikis, und wie sie zur Wissenskonstruktion und zum Wissensdialog in der redaktionellen Arbeit verwandt werden können. In einer Bestandsaufnahme wurden die Redaktionen der 150 größten Tageszeitungen Deutschlands auf ihre interne und externe Wiki-Nutzung hin untersucht. Mit internen Wikis sind hier vor allem geschlossene Redaktionswikis gemeint, externe Wikis schließen Regiowikis und andere Wikis zur Leserpartizipation mit ein. Darüber hinaus gibt die Arbeit Rat bei der Frage, ob ein Redaktions- oder Regiowiki im jeweiligen Kontext sinnvoll ist und wie es genutzt werden kann. Anschließend werden progressive Experimente mit Wikis vorgestellt, in einem Exkurs wird schließlich auf Wikis eingegangen, die die journalistische Arbeit nachhaltig beeinflusst haben. Die Diplomarbeit schließt mit Perspektiven auf die Zukunft von Wikis in der redaktionellen Arbeit ab.
Zusammenfassung der wichtigsten Erkenntnisse: 23% der befragten Redaktionen nutzen ein Redaktions- oder Verlagswiki. Erkenntnisse der Untersuchung waren unter anderem, dass es oft an Personal mangelt, um das vorhandene Wissen zu nutzen. Wikis werden häufig noch ausschließlich in Onlineredaktionen genutzt. Fast zwei Drittel der Wikis basieren auf MediaWiki. Nur 5% der befragten Redaktionen betreiben ein Regiowiki. Regiowikis konzentrieren sich in der Region Mittel- und Süddeutschland. Die Verlage, die erfolgreich ein Regiowiki betreiben, stecken viel Arbeit in das Wiki. Es dient in der Regel nicht der Refinanzierung, sondern dem Renommee des Verlags und der Redaktion.
Von Florian Siebeck in der Diplomarbeit Das Wiki-Prinzip (2011)

iconDiese Diplomarbeit erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Deutschlandgermany, MediaWiki, Verlagepublisher, Whistleblower, Wikiwiki, wikileaks, Wikipedia

iconDiese Diplomarbeit erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Wiki in education

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Das Wiki-Prinzip: Gesamtes Buch als Volltext (lokal: PDF, 1319 kByte; WWW: Link OK 2017-10-11)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und Diese Diplomarbeit

Beat hat Diese Diplomarbeit während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule (IMS) ins Biblionetz aufgenommen. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. Eine digitale Version ist auf dem Internet verfügbar (s.o.). Aufgrund der wenigen Einträge im Biblionetz scheint er es nicht wirklich gelesen zu haben. Es gibt bisher auch nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Diese Diplomarbeit 1
Verweise von dieser Diplomarbeit 53
Webzugriffe auf Diese Diplomarbeit 9291133312136114131214171332313126
20132014201520162017