/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Der Algorithmus - Kulturtechnik und Diskursfigur

Thomas Christian Bächle
Diese Seite wurde seit 2 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Algorithmen werden häufig als dem Menschen autonom gegenübertretende Akteure entworfen, die ein undurchschaubares Eigenleben entwickeln und zudem in der Lage sind, sich der Kontrolle durch den Menschen zu entziehen. Welches aber ist die Funktionsweise eines Algorithmus, wo liegen seine Beschränkungen, und in welchen Praktiken entfaltet sich seine eigentliehe Macht?
Von Thomas Christian Bächle im Buch Digitales Wissen. Daten und Überwachung (2016)
Im Anschluss an eine begriffliche Bestimmung (Kap. 1.1) sollen im Folgenden die Mechanismen herausgearbeitet werden, die den Algorithmus zu einer kulturellen Projektion machen: Die ihm zugeschriebene Macht und seine unbehagliche Handlungsautonomie werden diskursiv hergestellt und sind nicht allein durch seine Eigenschaften als Kulturtechnik begründbar, sondern auch vor dem Hintergrund bestehender Machtstrukturen zu erklären (Kap. 1.2). Abseits der kulturellen Projektionen nämlich erveisen sich Algorithmen - als mathematische Prozessvorschriften - im Unterschied zu den ihnen oft in großem Gestus zugeschriebenen Fähigkeiten als Gebilde von recht begrenzter Wirkmacht (Kap. 1.3).
Von Thomas Christian Bächle im Buch Digitales Wissen. Daten und Überwachung (2016) im Text Der Algorithmus - Kulturtechnik und Diskursfigur

iconDieses Kapitel erwähnt...


Personen
KB IB clear
Hubert L. Dreyfus, Ray Kurzweil, John MacCormick, Hans Moravec, Eli Pariser, John R. Searle, Nora S. Stampfl, Alan Turing

Fragen
KB IB clear
Ist Denken Symbolmanipulation?
Kann ein Computer Geist besitzen?
Können Computer denken?Can computers think?

Begriffe
KB IB clear
Algorithmusalgorithm, Chinesisches Zimmerchinese room, computergenerierte Textecomputational journalism, DNS, Emergenzemergence, facebook, Filterblase, Formalisierung, frame problemframe problem, Human Genome ProjectHuman Genome Project, Kreativitätcreativity, Kulturtechnik, Mensch, Neuronales Netzneural network, Roboterrobot, Schwarmintelligenz, Selbstfahrende Autosautonomous car, singularity pointsingularity point, social media / Soziale Mediensocial networking software, Systemtheoriesystem theory, Turing-Maschineturing machine, Turing-Testturing test
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
Mind Children (Hans Moravec) 15000
1963Computers and Thought Personenreihenfolge alphabetisch und evtl. nicht korrekt (Edward Feigenbaum, Julian Feldman) 10, 5, 5, 12, 8, 5, 2, 3, 8, 2, 7, 8551581412
1979What Computers Can't Do (Hubert L. Dreyfus) 2, 1, 1, 12, 7, 3, 1, 2, 6, 2, 8, 832182946
1981    Einsicht ins Ich (Douglas Hofstadter, Daniel C. Dennett) 4, 4, 2, 11, 9, 7, 3, 4, 5, 4, 7, 7655578086
2003  The New Media Reader (Noah Wardrip-Fruin, Nick Montfort) 17, 17, 12, 13, 11, 9, 7, 6, 11, 14, 7, 71789374355
2005   The Singularity Is Near (Ray Kurzweil) 3, 3, 6, 11, 8, 4, 6, 2, 3, 2, 6, 734297218
2011   The Filter Bubble (Eli Pariser) 4, 4, 6, 13, 9, 4, 7, 4, 9, 4, 8, 10382610523
2012   Nine Algorithms That Changed the Future (John MacCormick) 2, 1, 1, 1, 5, 1, 1, 3, 1, 4, 3, 25132145
2013  Die berechnete Welt (Nora S. Stampfl) 1, 1, 6, 9, 6, 2, 4, 2, 4, 1, 7, 42554276
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1950  Computing Machinery and Intelligence (Alan Turing) 11, 11, 1, 13, 6, 9, 3, 4, 4, 3, 7, 5451055857
1980Geist, Gehirn, Programm (John R. Searle) 3, 2, 2, 4, 9, 4, 3, 4, 2, 3, 7, 481445388

iconDieses Kapitel erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Twitter

iconTagcloud

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.