/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Fragen

Können Computer denken?Can computers think?

iconBemerkungen

Gregory BatesonDie Antwort auf diese Frage wird negativ sein, solange wir die Fragen nicht auf eine der wenigen geistigen Charakteristika fokussieren, die im Computer des Gehirns enthalten sind.
Von Gregory Bateson im Buch Ökologie des Geistes (1972) im Text Die Kybernetik des 'Selbst' auf Seite 409
Gregory BatesonDer Computer ist nur ein Bogen eines grösseren Kreislaufs, der immer einen Menschen und eine Umwelt einschliesst, von der Informationen empfangen werden und auf die nach aussen tretende Mitteilungen des Computers Einfluss haben.
Von Gregory Bateson im Buch Ökologie des Geistes (1972) im Text Die Kybernetik des 'Selbst' auf Seite 410
Before 2030, we will have machines proclaiming Descartes's dictum. And it won't seem like a programmed response. The machines will be earnest and convincing. Should we believe them when they claim to be conscious entities with their own volition?
Von Ray Kurzweil im Buch The Age of Spiritual Machines (1999) im Text Of Mind and Machine auf Seite 60
Gregory BatesonEs ist auch interessant, anzumerken, dass im Rahmen unserer Definition viele sehr einfache mechanische Geräte zumindest das Phänomen des "Lernens null" zeigen. Die Frage lautet nicht: "Können Maschinen lernen?", sondern: "Welche Ebene oder Ordnung des Lernens erreicht eine gegebene Maschine wirklich?"
Von Gregory Bateson im Buch Ökologie des Geistes im Text Die logischen Kategorien von Lernen und Kommunikation (1971) auf Seite 368
Terry WinogradThe essence of language as a human activity lies not in its ability to reflect the world, but in its characteristic of creating commitment. When we say that a person understands something, we imply that he or she has entered into the commitment implied by that understanding. But how can a computer enter into a commitment ?
Von Terry Winograd, Fernando Flores im Buch Understanding Computers and Cognition (1987) im Text Understanding language auf Seite 123
Some observers have argued that Watson does not really “understand” the Jeopardy! queries or the encyclopedias it has read because it is just engaging in “statistical analysis.” A key point I will describe here is that the mathematical techniques that have evolved in the field of artificial intelligence (such as those used in Watson and Siri, the iPhone assistant) are mathematically very similar to the methods that biology evolved in the form of the neocortex. If understanding language and other phenomena through statistical analysis does not count as true understanding, then humans have no understanding either.
Von Ray Kurzweil im Buch How to Create a Mind (2012)
David HarelJemand (E. W. Dijkstra) sagte einmal, die Frage, ob Computer denken können, gleiche der Frage, ob U-Boote schwimmen können. Diese Analogie ist ziemlich stimmig. Wir wissen alle mehr oder minder, wozu U-Boote in der Lage sind - und sie können in der Tat so etwas wie schwimmen. Aber wirkliches Schwimmen bringen wir mit organischen Wesen in Verbindung, mit Menschen und Fischen, nicht mit uBooten. In Analogie dazu mögen wir eine ziemlich gute Vorstellung von den Fähigkeiten einer Rechenmaschine besitzen; aber wahres Denken verknüpfen wir im Geiste mit Homo Sapiens oder mit einigen weitentwickelten Säugetieren wie Affen und Delphinen, nicht aber mit einer Ansammlung von Bits und Bytes auf Silikonbasis (das müsste Silizium heissen! Anm. Beat Döbeli).
Von David Harel im Buch Das Affenpuzzle (2000) im Text Manchmal können wir es nicht auf Seite 178

iconVerwandte Begriffe


Begriffe
Computercomputer, Denkenthinking, Turing-Testturing test

iconZitationsgraph

Aufgrund der Grösse ist diese Grafik nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser (vermutlich IE) aber nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconExterne Links

Auf dem WWW Der Mensch und Computer: Der Mensch lebt in einer anderen Welt als der Computer ( WWW: Link OK 2017-03-28)
Auf dem WWW Is the Brain a Digital Computer?: John R. Searle ( WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2017-03-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2017-02-11)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diese Frage 347652354551011644192332322103233236223373233422211433233
Webzugriffe auf diese Frage 
19981999200020012002200320042005200620072008200920102011201220132014201520162017