/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Texte

Lernen - der wichtigste Hebel der geistigen Entwicklung

Erstpublikation in: UNIVERSITAS 5/2003, S. 454-464 (1. Teil), 6/2003, S. 567-582 (2. Teil)
Publikationsdatum:
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 5 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Vor- und Grundschulkinder in Deutschland besitzen ein enormes Lernpotenzial, das aufgrund unzureichender Förderung oft nicht optimal genutzt wird. Elsbeth Stern plädiert für eine anspruchsvollere Erziehung in Kindergarten und Schule und dafür, bei der Etablierung sowie Aus- und Umgestaltung von kindgerechten Lerninstitutionen die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse stärker zu berücksichtigen
Von Klappentext im Text Lernen - der wichtigste Hebel der geistigen Entwicklung (2003)

iconDieser Text erwähnt ...


Personen
KB IB clear
Jean Piaget

Begriffe
KB IB clear
Deutschlandgermany, Erziehung, Gehirnbrain, Kinderchildren, Kindergarten, Konkrete Operationen concrete operational stage, Lernenlearning, Mathematikmathematics, PISA-StudienPISA studies, Schuleschool, Stadien der kindlichen Entwicklung nach PiagetPiaget's theory of cognitive development

iconDieser Text  erwähnt vermutlich nicht ... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

iconTagcloud

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Lernen - der wichtigste Hebel der geistigen Entwicklung: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 758 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2020-11-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2016-05-28)

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.