/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Bücher

Wie wir uns von falschen Theorien täuschen lassen

Walter Krämer ,
Buchcover
Diese Seite wurde seit 5 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Dieses Buch ist eine Attacke gegen Vorurteile, Trugschlüsse und Denkfehler aller Art. Es geht um die großen und kleinen Lebenslügen im Gesundheitswesen, in der Wirtschafts-, Sozial- und Bildungspolitik und im Umgang mit unserer Sprache: Raucher belasten das Gesundheitswesen? Von wegen ohne Raucher wäre unser Sozialsystem schon lange insolvent. Die Armut in der Bundesrepublik nimmt zu? Die angebliche Zunahme der Armut in Deutschland ist ein reines Artefakt einer schlampigen Statistik. Studiengebühren sind unsozial? Ohne Studiengebühren finanzieren die Armen das Studium der Kinder der Reichen. Englisch ist die Sprache der Zukunft auch im deutschen Bildungswesen? Durch diese Selbstkolonisation machen wir uns auf ewig zu Anhängseln einer amerikanisch geprägten Scheinbildungs-Kultur.Anders als in seinem Lexikon der populären Irrtümer geht Walter Krämer diesen Fragen hier tiefer auf den Grund. Neben neuen Aufsätzen, z.B. zu Leukämie und Kernkraft oder zu Sprache und Denken, enthält der Band auch wichtige Artikel, die in Tageszeitungen erschienen und Debatten auslösten.
Von Klappentext im Buch Wie wir uns von falschen Theorien täuschen lassen (2011)

iconDieses Buch erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Bildungeducation (Bildung), Bildungspolitikeducation politics, Denkenthinking, Fehlererror, Sprachelanguage, Statistikstatistics, Theorietheory

iconBibliographisches Hier finden Sie Angaben um das gewählte Werk zu kaufen oder in einer Bibliothek auszuleihen.

Titel FormatBez.Aufl.JahrISBN      
Wie wir uns von falschen Theorien täuschen lassenD--03862800164SwissbibWorldcatBestellen bei Amazon.deBestellen bei ebook.de

iconBeat und Dieses Buch

Beat hat Dieses Buch während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule (IMS) ins Biblionetz aufgenommen. Beat besitzt weder ein physisches noch ein digitales Exemplar. Aufgrund der wenigen Einträge im Biblionetz scheint er es nicht wirklich gelesen zu haben. Es gibt bisher auch nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Dieses Buch 1
Verweise von diesem Buch 61
Webzugriffe auf Dieses Buch 101111122121115121213222121821411122112
2011201220132014201520162017