/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Begriffe

Wikiwijs

Diese Seite wurde seit mehr als 7 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconSynonyme

Projekt "Wikiwijs" (Holland), Wikiwijs

iconDefinitionen

In the Netherlands, a 2008 report on open educational resources spurred interest in developing a way for teachers across the country to collaborate on educational materials and practices. The result is Wikiwijs, literally “Wikiwise”, an Internet-based platform where teachers can find, download, develop and share educational resources. Developed by the Open Universiteit Nederland and Kennisnet at the request of the ministry of education, the platform is based on open-source software, open content and open standards. The Wikiwijs platform was launched in December 2009; then, after eight months of testing, a revised version was launched in September 2010.
Teachers can freely use anything they find in the Wikiwijs database in their classrooms. While the scope of Wikiwijs covers the entire Dutch education system, from primary schools to universities, during this trial phase, the only school subjects examined on the platform are mathematics and the Dutch language. All documentation on Wikiwijs is in Dutch.
Von OECD Organisation for Economic Co-operation and Development, Andreas Schleicher im Buch Preparing Teachers and Developing School Leaders for the 21st Century (2012) auf Seite 43
Wikiwijs soll allen Lehrenden in den Niederlanden - vom Grundschulbereich bis zur Hochschulbildung - die Möglichkeit bieten, digitale, unter einer offenen Lizenz publizierte Unterrichtsmaterialien zu entwickeln, zu teilen, zu bearbeiten und nachzunutzen.
Die Grundidee besteht darin, eine digitale, internetbasierte Plattform zu kreieren, um digitale Lernmaterialien aus allen Bildungsbereichen zentral zu sammeln. Als digitale Lernmaterialien werden dabei nicht ausschließlich digitale Lehrbücher verstanden, sondern auch Tests und Übungsmaterialien. Ein Hauptprinzip von Wikiwijs besteht in der Nutzung der "Wisdom of the Crowds" i.S. einer Plattform von Lehrern für Lehrer, die sich als Eigentümer von Wikiwijs bzw. seiner Inhalte und Funktionalitäten begreifen sollen. Die Entwicklung dieser Einstellung wird als wichtigster Erfolgsfaktor betrachtet. Obwohl Wikiwijs zunächst Lehrer adressiert, werden Beiträge anderer möglicher Zielgruppen nicht ausgeschlossen. Potenziell interessante Gruppen sind u.a.: ehemalige Lehrer, Schüler, Studierende, Eltern, Lehrerausbilder und Wissenschaftler.
Ein zweites Hauptprinzip von Wikiwijs besteht im Einklang mit einer im Jahr 2008 formulierten Empfehlung des niederländischen Bildungsrates (einer beratenden Körperschaft der niederländischen Regierung) darin, dass Lehr-Lern-Materialien offen zugänglich sein sollten. Der Bildungsrat veröffentlichte die Ergebnisse einer Forschungsstudie zur Nutzung digitaler Lernmaterialien in den Niederlanden, deren Befunde sich auf offene Lernmaterialien konzentrierten, die nach Auffassung der Autoren die aufgrund ihrer Bearbeitbarkeit (rework) und Modifizierbarkeit (remix) die stärksten Innovationswirkungen im Bildungsbereich erzielen. Dieses Spezifikum offener Lernmaterialien eröffne Lehrern die Möglichkeit, ihre Unterrichtsinhalte, also das primäre Bildungsgeschehen, individuell zu gestalten und darüber hinaus durch die selbstbestimmte Auswahl und Organisation digitaler Lernmaterialien eine Kernkompetenz des 21. Jahrhunderts zu erwerben und festigen - die Nutzung neuer Medien.
Von Ingo Blees, Nadia Cohen, Tamara Massar, Doris Hirschmann, Matthias Höhler, Renate Martini, Renate Tilgner im Buch Freie Bildungsmedien (OER) (2013) auf Seite 40

iconBemerkungen

Wikiwijs ist ein nationales Programm im Auftrag des Niederländischen Ministeriums für Bildung, Kultur und Wissenschaft, das gegenwärtig durch die Offene Universität (Open Universiteit) und das Wissensnetzwerk "Kennisnet" implementiert wird.
Von Ingo Blees, Nadia Cohen, Tamara Massar, Doris Hirschmann, Matthias Höhler, Renate Martini, Renate Tilgner im Buch Freie Bildungsmedien (OER) (2013) auf Seite 40
Jöran Muuß-MerholzAuch um das lange Zeit hoch gelobte niederländische Wikiwijs Programm1 ist es inzwischen etwas ruhiger geworden. Die Plattform wird weiterbetrieben, das Projekt unter Beteiligung der Open Universiteit NL ist jedoch beendet worden. Als Anschluss ist hier ein thematisch nur lose verbundenes Projekt gestartet worden, das sich auf MOOCs im Hochschulbereich konzentriert.
Von M. Deimann, Jan Neumann, Jöran Muuß-Merholz im Buch Whitepaper Open Educational Resources (OER) an Hochschulen in Deutschland (2015) auf Seite 53
Die Programmplanung umfasst fünf Komponenten; die Verfügbarkeit von OER stellt eine notwendige Voraussetzung dar, um diese zu realisieren:
  • Zugänglichkeit (verlangt eine adäquate technische Infrastruktur)
  • Inhalte/Content (ausreichendes Angebot an Bildungsressourcen)
  • Communities (engagierte Lehrer verfügen über ausreichende Möglichkeiten der Interaktion)
  • Befähigung (kompetente Nutzer, die über die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten zur Entwicklung, Zusammenstellung und/oder Nutzung offener digitaler Bildungsressourcen verfügen)
  • Forschung (fundiertes Verständnis der durch Wikiwijs erzielten Resultate)
Von Ingo Blees, Nadia Cohen, Tamara Massar, Doris Hirschmann, Matthias Höhler, Renate Martini, Renate Tilgner im Buch Freie Bildungsmedien (OER) (2013) auf Seite 41
Hinsichtlich der Qualität der Lernmaterialien definiert Wikiwijs keine Mindestanforderungen, da es die Philosophie vertritt, dass Lehrer die bestmöglichen Voraussetzungen mitbringen, um die Qualität der Materialien zu beurteilen. Ein wichtiger Faktor in einer offenen Umgebung wie Wikiwijs besteht in der großen Anzahl fachlicher Kontexte, in denen die Lernmaterialien genutzt werden können. Angesichts dieser Vielfalt heterogener Kontexte ist es für Wikiwijs nicht realisierbar, eine eigene Qualitätsbeurteilung der Materialien vorzunehmen. Stattdessen bietet Wikiwijs seinen Nutzern Bewertungs- und Beurteilungsmöglichkeiten, um die Qualität der Angebote sichtbar werden zu lassen. Zusätzlich wurde ein Zertifizierungssystem entwickelt, das es (vertrauenswürdigen) Dritten erlaubt, ihren Adressaten spezifische Lernobjekte auf der Basis je eigener Qualitätskriterien zu empfehlen.
Von Ingo Blees, Nadia Cohen, Tamara Massar, Doris Hirschmann, Matthias Höhler, Renate Martini, Renate Tilgner im Buch Freie Bildungsmedien (OER) (2013) auf Seite 41

iconVerwandte Objeke

icon
Verwandte Begriffe
(Cozitation)
Polnische Schulbuchinitiative (OER), HollandThe Netherlands, Open Educational Resources (OER)Open Educational Resources, Open Courseware InitiativeOpen Courseware Initiative, Innovationinnovation

iconHäufig co-zitierte Personen

Renate Tilgner Renate
Tilgner
Renate Martini Renate
Martini
Matthias Höhler Matthias
Höhler
Doris Hirschmann Doris
Hirschmann
Tamara Massar Tamara
Massar
Nadia Cohen Nadia
Cohen
Ingo Blees Ingo
Blees
M. Deimann M.
Deimann
Leonhard Dobusch Leonhard
Dobusch

iconStatistisches Begriffsnetz Dies ist eine graphische Darstellung derjenigen Begriffe, die häufig gleichzeitig mit dem Hauptbegriff erwähnt werden (Cozitation).

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

icon8 Erwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.