/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Texte

Using Technology to Support At-Risk Students’ Learning

Linda Darling-Hammond, Molly B. Zielezinski, Shelley Goldman
Publikationsdatum:
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Dieses Biblionetz-Objekt existiert erst seit Januar 2023. Es ist deshalb gut möglich, dass viele der eigentlich vorhandenen Vernetzungen zu älteren Biblionetz-Objekten bisher nicht erstellt wurden. Somit kann es sein, dass diese Seite sehr lückenhaft ist.

iconZusammenfassungen

For many years, educators and policymakers looking for strategies to close the achievement gap and improve student learning have sought solutions involving new uses of technology, especially for students placed at-risk. Unfortunately, the results of technology initiatives have been mixed. Often, the introduction of technology into classrooms has failed to meet the grand expectations proponents anticipated. The educational landscape is replete with stories and studies about how at-risk students were unable to benefit from particular innovations seeking to use computers for teaching. There are, however, successes among these efforts, and they reveal some common approaches to technology use. Based on a review of more than seventy recent studies, this brief describes these approaches, particularly as they apply to high school students who have been at risk of failing courses and exit examinations or dropping out due to a range of personal factors (such as pregnancy, necessary employment, mobility, and homelessness) and academic factors (special education needs, credit deficiencies, and lack of supports for learning English). The brief then outlines policy strategies that could expand the uses of technology for at-risk high school youth.
Von Linda Darling-Hammond, Molly B. Zielezinski, Shelley Goldman im Text Using Technology to Support At-Risk Students’ Learning (2014)

iconBemerkungen

Beat Döbeli HoneggerDieser Bericht wurde mir als Beleg gezeigt, dass es keinen digitalen Schereneffekt gäbe. Der Bericht ist zwar spannend, aber für mich aus folgenden Gründen kein Beleg gegen einen digitalen Schereneffekt:
  • Der Bericht bezieht sich primär auf die USA und bezieht sich auf "At-risk-students", die folgendermassen definiert werden:
    • low-income students
    • students of color
    • new English learners
    • students with disabilities
    Das Schwergewicht des Bericht stützt sich dabei auf die "low-income students". Dies entspricht nicht dem, was ich unter "schwächere Schüler" bezeichnen würde.
  • Dass Lernende, die privat keinen Zugang zu digitalen Geräten haben, davon profitieren, wenn die Schule digitale Geräte zur Verfügung stellt, ist klar und unter dem Begriff digital divide schon länger beschrieben.
    In den deutschsprachigen Ländern dürfte aber dieser unterschiedliche Zugang zu Computer und Internet nicht mehr so ausgeprägt sein.
  • Der Bericht sagt abgesehen vom fehlenden Zugang zu Technologie nur, dass "at-risk-students" von digitaler Technologie profitieren würden, aber nichts über andere Studierende aus. Damit ist keine Aussage für oder gegen einen Schereneffekt möglich, da wir nicht wissen, wie stark "not-at-risk-students" vom gleichen treatment profitieren.
  • Genau genommen zitiert der Bericht, dass drill-and-practice, wie es in low-income-Schulen praktiziert würde, keine Erfolge erzielt hätte, aber andere Ansätze, die in high-income Schulen praktiziert würden, erfolgreich gewesen seien. (zitiert wird hier Warschauer & Matuchniak (2014))
    Auch wenn es wahrscheinlich zutrifft, kann aus dieser Aussage streng genommen nicht wirklich geschlossen werden, dass andere Ansätze in low-income Schulen Erfolg hätten.
Von Beat Döbeli Honegger, erfasst im Biblionetz am 11.01.2023

iconDieser Text erwähnt ...


Personen
KB IB clear
Tina Matuchniak, Mark Warschauer

Begriffe
KB IB clear
Bildungeducation (Bildung), Blended LearningBlended Learning, BYODbring your own device, Computercomputer, Digitalisierung, Ein Notebook pro StudentIn (ENpS), Elternparents, Hardwarehardware, Interaktivitätinteractivity, Internetinternet, Kinderchildren, LehrerInteacher, Lernenlearning, Notebooklaptop, Notebooks an Schulennotebooks in schools, One-to-One-ComputingOne-to-One-Computing, Schuleschool, Unterricht, Visualisierungvisualization
icon
Texte
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
2010 local web  New Technology and Digital Worlds132300

iconDieser Text erwähnt vermutlich nicht ... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

iconTagcloud

iconVolltext dieses Dokuments

Auf dem WWW Using Technology to Support At-Risk Students’ Learning: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 577 kByte; WWW: Link OK )

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und dieser Text

Beat hat Dieser Text erst in den letzten 6 Monaten in Biblionetz aufgenommen. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. Eine digitale Version ist auf dem Internet verfügbar (s.o.). Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.