/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Frauen in Wirtschaftsinformatik und ICT Berufen

Ergebnisse aus dem Projekt WimIN
Isabelle Clerc, Simone Artho
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit mehr als 7 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Der Fachkräftemangel in ICT in der Schweiz ist unter anderem darauf zurückzuführen, dass zu wenige Frauen einen ICT Beruf ergreifen, auch wenn sie das Talent dafür mitbringen würden. Viele Forschungsvorhaben konzentrieren sich daher auf die Frage, warum Frauen keinen ICT Beruf ergreifen. Zu Recht wird in zahlreichen Projekten versucht, Mädchen bereits in jungen Jahren für Technik zu begeistern.
Auf der anderen Seite gibt es weniger Studien zur Frage, warum junge Frauen tatsächlich einen ICT Beruf ergreifen. Im Projekt WimIN untersuchten wir daher mittels problemzentrierter Interviews die berufsbiographischen Erfahrungen von jungen weiblichen ICT Berufsanfängerinnen und kontrastierten diese mit den Erwartungen und Zuschreibungen von Expertinnen und Experten in der ICT Branche (HR-Verantwortliche und Führungskräfte in ICT Unternehmen und Bereichen sowie Studiengangsleitende). Die Forschungsergebnisse ermöglichen Einblicke in die Herausforderungen, die Frauen zu meistern haben, wenn sie eine berufliche Identität und Zukunftsperspektive in ICT Berufsfeldern ent-wickeln möchten. Aus den Ergebnissen werden Handlungsempfehlungen abgeleitet, die den Einstieg und Verbleib von jungen Frauen in ICT Berufen erleichtern. Unsere Ergebnisse zeigen, dass die zentra-len Herausforderungen darin bestehen, (jungen) Frauen eine realistische Einschätzung der Risiken dieser Berufswahl zu ermöglichen und ihnen die Entwicklung ihrer beruflichen Identität in diesen Be-rufsfeldern zu erleichtern.
Von Isabelle Clerc, Simone Artho im Text Frauen in Wirtschaftsinformatik und ICT Berufen

iconDieser Text erwähnt...


Personen
KB IB clear
William Aspray, Schweizerischer Bundesrat, J. McGrath Cohoon

Aussagen
KB IB clear
Der Frauenanteil in der Informatik ist in der Schweiz sehr klein.
Der Frauenanteil in der Informatik ist klein.
Es hat zu wenig ausgebildete InformatikerInnen
Es hat zu wenig ausgebildete InformatikerInnen in der Schweiz

Begriffe
KB IB clear
Informatikcomputer science, Mädchengirl, SchweizSwitzerland, Unternehmencompany
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
2006   Women and Information Technology (J. McGrath Cohoon, William Aspray) 1, 3, 1, 1, 2, 1, 2, 4, 3, 1, 2, 41054101
2010    Mangel an MINT-Fachkräften in der Schweiz (Schweizerischer Bundesrat) 2, 4, 2, 4, 5, 4, 2, 2, 4, 1, 4, 1621016333

iconDieser Text erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Knaben

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Frauen in Wirtschaftsinformatik und ICT Berufen: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 3832 kByte; WWW: Link OK )

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Text 1
Verweise von diesem Text 14
Webzugriffe auf diesen Text 15223134
20162017