/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Texte

iMapping

a Graphical Approach to Semi-Structured Knowledge Modelling
Heiko Haller
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 3 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

iMapping is a technique for visually structuring information objects. It supports the full range from informal note taking over semi-structured personal information management to formal knowledge models. With iMaps, users can easily go from overview to fine-grained structures while browsing, editing or refining the knowledge base in one comprehensive view.
An iMap is comparable to a large white-board where information items can be positioned like post-its but also nested into each other. Spatial browsing and zooming as well as graphical editing facilities make it easy to structure content in an intuitive way. iMapping builds on a zooming user interface approach to facilitate navigation and to help users maintain an overview in the knowledge space. While a first implementation is being developed, iMapping is still in a conceptual stage. In this paper we describe the iMapping approach and how it tries to combine and extend the advantages of other approaches.
Von Heiko Haller im Text iMapping

iconDieser Text erwähnt ...


Personen
KB IB clear
Heiko Haller, George Miller, Ben Shneiderman, Sigmar-Olaf Tergan, Frederic Vester

Begriffe
KB IB clear
Concept MapConcept Map, Hypertexthypertext, Informationinformation, Mappingverfahren, Mind MapMind Map, Modellemodel, Navigation in Hypertext, Persönliches Wissensmanagement, Wikiwiki, Wissen, Wissensmanagementknowledge management
icon
Bücher
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
1995  Information und Lernen mit Multimedia (Ludwig J. Issing, Paul Klimsa) 17, 11, 6, 17, 16, 22, 15, 12, 12, 15, 13, 192342271910387
1999  Die Kunst vernetzt zu denken (Frederic Vester) 2, 4, 2, 4, 12, 15, 13, 13, 13, 13, 11, 151593157988
2002 local web Mappingverfahren zur Wissensorganisation (Heiko Haller) 12, 11, 16, 18, 20, 23, 16, 14, 14, 15, 16, 25570253829
icon
Texte
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
1956 local web The Magical Number Seven (George Miller) 12, 7, 4, 8, 7, 18, 8, 8, 8, 8, 14, 18513181610
1995Hypertext und Hypermedia (Sigmar-Olaf Tergan) 8, 3, 5, 9, 11, 14, 10, 6, 6, 6, 6, 141915141449
1996The eyes have it (Ben Shneiderman) 5000

iconDieser Text  erwähnt vermutlich nicht ... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

iconTagcloud

iconZitationsgraph

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

Auf dem WWW iMapping: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 563 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2020-11-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2015-05-28)

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und dieser Text

Beat war Co-Leiter des ICT-Kompetenzzentrums TOP während er Dieser Text ins Biblionetz aufgenommen hat. Die bisher letzte Bearbeitung erfolgte während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. Eine digitale Version ist auf dem Internet verfügbar (s.o.). Es gibt bisher nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.