/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Forschendes Lernen mit Netzwerken

Anne Steinert, Ulf-Daniel Ehlers
Zu finden in: Digitale Medien für Lehre und Forschung (Seite 376 bis 387), 2010     
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 7 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Der vorliegende Artikel beleuchtet die unterschiedlichen Ansätze des situierten sowie forschenden Lernens, ihre Unterschiede und ihre Gemeinsamkeiten. Auf diesen aufbauend wird das Konzept des Netzwerk-Lernens vorgestellt, wie es als digitale Unterstützung Schwierigkeiten des situierten-forschenden Lernens überbrücken und Netzwerke für das forschende Lernen nutzbar machen kann. Abschließend wird das Projekt „Science Connect“ als Umsetzungsbeispiel präsentiert.
Von Anne Steinert, Ulf-Daniel Ehlers im Konferenz-Band Digitale Medien für Lehre und Forschung (2010) im Text Forschendes Lernen mit Netzwerken
In diesem Artikel wird der Frage nachgegangen wie Netzwerk-Lernen zum forschenden Lernen beitragen kann. Diese Frage lässt sich in der traditionsreichen Kontroverse über den Zweck einer Hochschule (z.B. Tetens, 2008) verorten, inwieweit Hochschulen Berufsausbildung oder Berufsvorbildung betreiben sollten. Ersteres verlangt eine stärkere Anwendungsorientierung sowie Praxisintegration und lässt sich mit Hilfe des sozialen Konstruktivismus bzw. des „situierten Lernens“ verwirklichen. Letzteres gründet sich eher in der Humbold’schen Idee bzw. in dem Begriff der „Wissensarbeit“1 (z.B. Hube, 2005), welche eher im Bezug zum „forschenden Lernen“ stehen. Im ersten Moment scheinen diese Forderungen und die damit verbundenen Lernansätze nicht miteinander vereinbar, sondern vielmehr gegensätzlich zueinander. Im folgenden Artikel soll jedoch gezeigt werden, inwieweit diese Ansätze miteinander in Verbindung stehen und wie diese Verbindung mit Hilfe von Netzwerk-Lernen gestützt und umgesetzt werden kann. Hierzu werden zunächst die Konzepte des situierten sowie forschenden Lernens, ihre Unterschiede und Gemeinsamkeiten betrachtet. Anschließend wird das Konzept des Netzwerk-Lernens und die darin liegenden Umsetzungsmöglichkeiten für situiertes-forschendes Lernen dargelegt. Abschließend wird das Projekt „Science Connect“ als Beispiel erläutert.
Von Anne Steinert, Ulf-Daniel Ehlers im Konferenz-Band Digitale Medien für Lehre und Forschung (2010) im Text Forschendes Lernen mit Netzwerken

iconDieses Konferenz-Paper erwähnt...


Personen
KB IB clear
John Dewey, Mark Granovetter, Manfred Spitzer

Begriffe
KB IB clear
situated learning / situated cognitionsituated learning
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1916   Demokratie und Erziehung (John Dewey) 3, 2, 3, 2, 1, 3, 2, 2, 3, 4, 2, 12346121307
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1973The Strength of Weak Ties (Mark Granovetter) 8000

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalForschendes Lernen mit Netzwerken: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 107 kByte)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf dieses Konferenz-Paper 2
Verweise von diesem Konferenz-Paper 7
Webzugriffe auf dieses Konferenz-Paper 2245322142142222112214211111122223213223113122111131221
20102011201220132014201520162017