/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Personen

Definitionen von Marc Pilloud

Auf dieser Seite sind alle im Biblionetz vorhandenen Definitionen von Marc Pilloud aufgelistet.

Andigitalismus
  • Ein funktionaler Andigitalist ist eine Person, die sich an all den zielgerichteten Aktivitäten ihrer jeweiligen gesellschaftlichen oder virtuellen Bezugsgruppe, bei denen Lesen, Schreiben, Rechnen und Computern erforderlich sind, nicht beteiligen kann. Eine solche Person kann diese Kulturtechniken weder für ihre eigene Entwicklung noch für die ihrer Gesellschaft nutzen. (angelehnt an der Unesco Definition für einen funktionalen Analphabeten von 1979)
    von Marc Pilloud
Konzeptwissen
Methodenkompetenz
  • Methodenkompetenz ist die Fähigkeit, Methoden zu kennen und anzuwenden um Problemstellungen anzugehen und strukturiert zu lösen.
    von Marc Pilloud
Produktwissen
Rahmungskompetenz
  • Die Fähigkeit "verschiedene Welten" mit verschiedenen Sachverhalten und Regeln als solche zu erkennen, sie untereinander abzugrenzen und den Transfer von Handlungen, Emotionen und Gedanken zwischen den verschiedenen "Welten" bewusst zu kontrollieren.
    von Marc Pilloud
Repräsentationsquadratur
  • (erweiterte Repräsentationstrias) Die drei Repräsentationsformen enaktiv, ikonisch, symbolisch der Repräsentationstrias entsprechen den ersten drei Entwicklungsstufen des Menschen (der körperlichen, der bildhaften und der verbalen - vgl. Entwicklungspsychologie). Die folgende Entwicklungsstufe ist die transverbale. Sie zeichnet sich aus durch die Imagination. Als vierte Repräsentationsform für den entwickelten Unterricht folgt daraus die Imagination. Die Repräsentationsquadratur besteht folglich aus den vier Repräsentationsformen: enaktiv, ikonisch, symbolisch, imaginativ.
    von Marc Pilloud
WikiQuest
  • Ist eine Unterrichtsmethode die auf der Unterrichtsmethode WebQuest basiert und als Unterrichtswerkzeug Wiki verwendet.
    von Marc Pilloud