/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Technologiedefizite technologiebasierter Lehre?

Unzeitgemäße Betrachtungen zu E-Learning im Hochschulkontext
Bernd Kleimann
Zu finden in: E-Learning: Eine Zwischenbilanz (Seite 71 bis 90), 2009    
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 5 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Bestenfalls sprachunkundig, schlechtestenfalls intellektuell nicht auf der Höhe muss zunächst der erscheinen, der technologiebasierter Lehre – d.h. E-Learning in der vollen Breite des Begriffs1 – ein Technologiedefizit unterstellen wollte. Das deutsche Hochschulsystem hat seit Mitte der 1990er Jahre einen massiven Ausbau von apparativen und personellen digitalen Lerninfrastrukturen erlebt, so dass – auch wenn es Aufholbedarfe bei der informationstechnologischen Ausstattung von Hörsälen und Seminarräumen geben mag – von einem Technologiedefizit nicht die Rede sein kann.
Nun ist es aber nicht die Intention dieses Beitrags, Technikdefizite zu monieren. Vielmehr sucht er im Rekurs auf ältere systemtheoretische Überlegungen von Niklas Luhmann und Karl Eberhard Schorr – thesenartig, teilweise essayistisch und hoffentlich provokant – darzulegen, inwiefern E-Learning von dem basalen Technologiedefizit aller Erziehung betroffen ist. Zwar ist die These selbst nicht neu, wohl aber der Kontext, in dem sie hier wiederaufgenommen wird, nämlich: der Status quo technologiebasierter Lehre an den deutschen Hochschulen.
Von Bernd Kleimann im Buch E-Learning: Eine Zwischenbilanz (2009) im Text Technologiedefizite technologiebasierter Lehre?

iconDieser Text erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
E-LearningE-Learning, Hochschulehigher education institution, Technologietechnology

iconVolltext dieses Dokuments

LokalTechnologiedefizite technologiebasierter Lehre?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 71 kByte)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Text 1
Verweise von diesem Text 31
Webzugriffe auf diesen Text 444118512211111651121111411212323122122415563346265648451162547765421132414112221
200920102011201220132014201520162017