/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Texte

Dieses Buch hat mir gezeigt, dass mehr Bildung keine Lösung ist

Bent Freiwald
Publikationsdatum:
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Dieses Biblionetz-Objekt existiert erst seit November 2020. Es ist deshalb gut möglich, dass viele der eigentlich vorhandenen Vernetzungen zu älteren Biblionetz-Objekten bisher nicht erstellt wurden. Somit kann es sein, dass diese Seite sehr lückenhaft ist.

iconZusammenfassungen

Millionen Menschen wählen einen inkompetenten Rassisten, Corona-Leugner:innen schwurbeln Quatsch zusammen und Menschen faseln von der „Auslöschung der deutschen Rasse“, weil Geflüchtete aufgenommen werden sollen. Überall, wo in den vergangenen Jahren der blanke Unsinn hervortrat, war eine Forderung in den dazugehörigen Kommentarspalten nicht weit: Es brauche dringend mehr Aufklärung und Bildung. So viel Dummheit könne man nicht anders bekämpfen.
„Mehr Bildung“, darauf kann sich jeder einigen, egal um welche Probleme es geht. Klimakrise, Migration, Populismus, Rechtsextremismus, Digitalisierung, Umweltzerstörung, Armut, Corona – wie sollen wir diese Mega-Herausforderungen jemals bewältigen, wenn nicht durch bessere und durch mehr Bildung?
Als Bildungsreporter vertraue ich darauf. Bildung kann uns neue Sichtweisen ermöglichen, Menschen aus der Armut holen, uns (es wird kurz pathetisch) zu vollkommeneren Menschen machen. Durch sie finden wir zu uns selbst, durch sie finden wir uns in der Welt zurecht. Je gebildeter die Menschen sind, desto besser können wir die großen Krisen unserer Zeit angehen.
Aber was, wenn wir falsch liegen? Wenn Bildung die großen Probleme unserer Zeit nicht löst?
Der Osnabrücker Soziologe und Bildungswissenschaftler Aladin El-Mafaalani schreibt, dass Bildung nur ein Mythos sei. Sie werde als Allheilmittel benutzt, nach jedem Anschlag, nach jeder überraschenden Wahl, obwohl sie keines ist. Er sagt: „Immer, wenn man nicht mehr weiterweiß, kommt Bildung ins Spiel. Sie ist ein Lückenfüller. Und das ist völlig absurd.“
Das hat mich provoziert. Aber nachdem ich sein Buch „Mythos Bildung“ zweimal gelesen habe, muss ich sagen: Er hat Recht. Die Forderung nach mehr Bildung macht unsere Gesellschaft nicht gerechter, sie kann ihr sogar schaden. Und die oben genannten Megaprobleme wird Bildung vermutlich niemals lösen können.
Von Bent Freiwald im Text Dieses Buch hat mir gezeigt, dass mehr Bildung keine Lösung ist (2020)

iconDieses Blogposting erwähnt ...


Personen
KB IB clear
Aladin El-Mafaalani

Begriffe
KB IB clear
Bildungeducation (Bildung), Digitalisierung, Extremismus, Gesellschaftsociety, Migration, Pädagogik / Erziehungswissenschaft, Wissenschaftscience
icon
Bücher
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
2020Mythos Bildung (Aladin El-Mafaalani) 2800

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Dieses Buch hat mir gezeigt, dass mehr Bildung keine Lösung ist: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 1510 kByte; WWW: Link OK )

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.