/ en / Traditional / mobile / help

Beats Biblionetz - Texte

Kriegsrecht statt Pressefreiheit

Die USA wollen die Grenze zwischen Journalismus und Spionage neu ziehen
Detlef Borchers
Erstpublikation in: c't 13/2019
Publikationsdatum:
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Dieses Biblionetz-Objekt existiert erst seit Juli 2019. Es ist deshalb gut möglich, dass viele der eigentlich vorhandenen Vernetzungen zu älteren Biblionetz-Objekten bisher nicht erstellt wurden. Somit kann es sein, dass diese Seite sehr lückenhaft ist.

iconZusammenfassungen

Die US-Regierung unter Donald Trump versucht in ihrer Anklage gegen den Wikileaks-Gründer Julian Assange, den in der USVerfassung garantierten Schutz der Rede- und Pressefreiheit auszuhebeln – mit weitreichenden Folgen für den investigativen Journalismus.
Von Klappentext im Text Kriegsrecht statt Pressefreiheit (2019)

iconDieser Zeitschriftenartikel erwähnt...


Personen
KB IB clear
Julian Assange, Donald Trump

Begriffe
KB IB clear
Freiheitfreedom, Journalismus, Kriegwar, Militär, Presse, Todesstrafe, USA, wikileaks

iconTagcloud

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Kriegsrecht statt Pressefreiheit: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 61 kByte; WWW: Link OK )

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.