/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Interaktive domänenspezifische Aufgabenkultur in der ökonomischen Bildung

Michael Weyland, Michael Schuhen
Zu finden in: Das elektronische Schulbuch (2014) (Seite 135 bis 154), 2014   
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 1 Jahr inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Students should understand the functionality of modern economies and graduate from general school as enlightened , mature economic citizens. Therefore, in the curricula of nearly all social and economic sciences subjects the requirement to teach basic microeconomic and regulatory core competencies within the context of economic education processes can be found. This essay stresses the challenge to teach the abstract and unwieldy content area of market economy in a learner-oriented and activediscovering way. The task structure currently dominating in socioeconomic education, consist ing of textual analysis and interpretation is unsuitable for this purpose. lt will be shown that this approach is hardly cognitively stimulating and contradicts the interesting development of working and research methods of economic (science) practice. Following, an innovative domain-specific possible solution is presented whose pedagogic potentials will be stated more precisely taking as an example the interactive app „Pit Market" and which will then be discussed in a last step.
Von Michael Weyland, Michael Schuhen im Konferenz-Band Das elektronische Schulbuch (2014) (2014) im Text Interaktive domänenspezifische Aufgabenkultur in der ökonomischen Bildung
Schülerinnen und Schüler sollen die Funktionsweise moderner Volkswirtschaften verstehen und die allgemeinbildende Schule als aufgeklärte, ,,mündige" Wirtschaftsbürger verlassen. In den Lehrplänen fast aller sozial- und wirtschaftswissenschaftlichen Fächer spiegelt sich daher die Forderung wieder, im Rahmen ökonomischer Bildungsprozesse grundlegende mikroökonomische und ordnungspolitische Kernkompetenzen zu vermitteln. In diesem Aufsatz wird die Herausforderung verdeutlicht, das sehr abstrakte und sperrige Inhaltsfeld „Marktwirtschaftliche Ordnung" schülerorientiert und aktiv-entdeckend zu unterrichten. Die in der sozioökomischen Bildung nach wie vor dominierende Aufgabenkultur der Textanalyse und - interpretation ist dazu nicht geeignet. Es wird aufgezeigt, dass diese Aufgabenkultur kognitiv wenig aktivierend ist und der spannenden Entwicklung von Arbeits- und Forschungsmethoden in der wirtschaft (wissenschaft) lichen Praxis widerspricht. Im Anschluss wird ein innovativer domänenspezifischer Lösungsansatz unterbreitet , dessen didaktische Potentiale am Beispiel der interaktiven App „Pit Market" präzisiert und im letzten Abschnitt diskutiert werden.
Von Michael Weyland, Michael Schuhen im Konferenz-Band Das elektronische Schulbuch (2014) (2014) im Text Interaktive domänenspezifische Aufgabenkultur in der ökonomischen Bildung

iconDieses Konferenz-Paper erwähnt...


Personen
KB IB clear
Jürgen Bortz, Nicola Döring

Begriffe
KB IB clear
Schuleschool
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
2001    Forschungsmethoden und Evaluation (Jürgen Bortz, Nicola Döring) 6, 2, 2, 3, 7, 8, 5, 3, 4, 3, 9, 8272381617

iconVolltext dieses Dokuments

LokalInteraktive domänenspezifische Aufgabenkultur in der ökonomischen Bildung: Kapitel als Volltext (lokal: PDF, 1847 kByte)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.