/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Texte

Trieben ausgeliefert? Die Sucht nach Neuem und die Angst vor Veränderung

Zu finden in: Die Digitalisierung frisst ihre User (Seite 109 bis 117), 2018 local web 
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 4 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Die Digitalisierung frisst ihre UserNachrichtensucht, Kommunikationszwang, Spieltrieb: Der Umgang mit den heiß begehrten Geräten der digitalen Wunderwelt treibt so manchen an seine Grenzen – oder über sie hinaus. Auch hier gilt: Eine Überdosis kann „tödlich“ sein. Das heißt, wir müssen lernen, mit den digitalen Medien und Technologien souverän und selbstbestimmt umzugehen. Mindestens ein Prozent der in Deutschland Lebenden gilt bereits als internetabhängig. Den Takt dazu geben Push-Meldungen rund um die Uhr vor. Die Sucht nach Neuem treibt die Menschen voran. Aber gleichzeitig macht sich unter ihnen auch die Sehnsucht nach Altem und Bewährtem breit, wird das überschaubare Leben in heimischer Idylle idealisiert. Denn draußen, in der wirklichen Welt, verleibt sich die Digitalisierung wie ein gefräßiges Ungeheuer Wirtschaftszweig für Wirtschaftszweig ein und stellt dabei Vertrautes infrage.
Von Anabel Ternès, Hans-Peter Hagemes im Buch Die Digitalisierung frisst ihre User (2018) im Text Trieben ausgeliefert? Die Sucht nach Neuem und die Angst vor Veränderung

iconAnderswo finden

icon

iconVolltext dieses Dokuments

Auf dem WWW Trieben ausgeliefert? Die Sucht nach Neuem und die Angst vor Veränderung: Artikel als Volltext bei Springerlink (lokal: PDF, 442 kByte; WWW: Link OK )

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und dieses Kapitel

Beat hat Dieses Kapitel während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule (IMS) ins Biblionetz aufgenommen. Er hat Dieses Kapitel einmalig erfasst und bisher nicht mehr bearbeitet. Beat besitzt kein physisches, aber ein digitales Exemplar. Eine digitale Version ist auf dem Internet verfügbar (s.o.). Aufgrund der wenigen Einträge im Biblionetz scheint er es nicht wirklich gelesen zu haben. Es gibt bisher auch nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.