/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Texte

Urteilsgewissheit und wissenschaftliches Kapital

Eva Barlösius
Zu finden in: Wissenschaft unter Beobachtung, 2007 local 
Diese Seite wurde seit 5 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Wissenschaft unter BeobachtungFür die Evaluation wissenschaftlicher Einrichtungen sind die Beobachtungen und Gespräche mit den Wissenschaftlern vor Ort, der Austausch über die Eindrücke innerhalb der Begehungsgruppe und die gemeinsame Verständigung über die Bewertung von zentraler Bedeutung. Diese Tätigkeiten werden üblicherweise unter dem Begriff Peer Review zusammengefasst, womit das Verfahren der Bewertung bezeichnet wird. Hirschauer charakterisiert das Peer Review als eine Praxis, die sich qualitativer Methoden bedient', und ordnet es den qualitativen Methoden der empirischen Sozialforschung zu (Hirschauer 2006: 421). Damit geht er davon aus, dass es sich um eine planmäßig und reflektiert eingesetzte Arbeitsweise handelt. Ob die oben aufgezählten Evaluationstätigkeiten tatsächlich auf einer wissenschaftlich ausgearbeiteten Methodik basieren, die ein reflektiertes, planmäßiges und folgerichtiges Vorgehen garantiert und die vor allem personenungebunden durchgeführt werden kann, ist jedoch fraglich. Um diesen Zweifel deutlich zu machen, spreche ich von qualitativen Praktiken, weil es sich um Fähigkeiten handelt, die von Wissenschaftlern erwartet werden, aber nicht zu einem Methodenkompendium verdichtet sind, wie dies für die quantitativen Methoden der Fall ist. Erstaunlich ist, dass die Resultate der Evaluationen trotzdem mit ausgeprägter Urteilsgewissheit vorgetragen, begründet und durchgesetzt werden.
Von Eva Barlösius im Buch Wissenschaft unter Beobachtung (2007) im Text Urteilsgewissheit und wissenschaftliches Kapital

iconDieser Text erwähnt ...


Fragen
KB IB clear
Wie lassen sich Forschungsleistungen messen?

Begriffe
KB IB clear
Wissenschaftscience

iconAnderswo finden

icon

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBeat und dieser Text

Beat hat Dieser Text während seiner Zeit am Institut für Medien und Schule (IMS) ins Biblionetz aufgenommen. Beat besitzt weder ein physisches noch ein digitales Exemplar. Aufgrund der wenigen Einträge im Biblionetz scheint er es nicht wirklich gelesen zu haben. Es gibt bisher auch nur wenige Objekte im Biblionetz, die dieses Werk zitieren.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.