Beats Biblionetz - Aussagen

/ en / Traditional / help

Mappingtechniken haben eine Reduktionsfunktion

Diese Seite wurde seit 10 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconBemerkungen

Eine große Stärke von Maps besteht darin, dass sie helfen, komplexe Inhalte oder Sachverhalte auf das Wesentliche zu reduzieren. Worauf kommt es an? Was sind die Kernpunkte bei diesem Problem? Was sind die Schlüsselbegriffe bei dieser Thematik? Welche Hauptthesen stecken in diesem Text? Indem Sie sich Fragen dieser Art stellen und mit Hilfe einer Map versuchen, das Wesentliche vom weniger Wesentlichen zu trennen, reduzieren Sie Komplexität und gewinnen auf diese Weise einen ersten Überblick über die Thematik, mit der Sie sich auseinandersetzen.
Von Matthias Nückles, Johannes Gurlitt, Tobias Pabst, Alexander Renkl im Buch Mind Maps und Concept Maps (2004) im Text Einführung in das Wissensmanagement mit Mind Maps und Concept Maps

iconEinträge in Beats Blog

iconErwähnungen  Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.