/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Aussagen

Religion hat Verschwörungstheorien verhindert

Dieses Biblionetz-Objekt existiert erst seit September 2020. Es ist deshalb gut möglich, dass viele der eigentlich vorhandenen Vernetzungen zu älteren Biblionetz-Objekten bisher nicht erstellt wurden. Somit kann es sein, dass diese Seite sehr lückenhaft ist.

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconBemerkungen

Auch ideengeschichtlich setzte die Neuzeit wichtige Prozesse in Gang. Erst jetzt schrieb man den Menschen überhaupt die individuelle Handlungsfähigkeit zu, um komplexe Verschwörungen entwerfen zu können. Im Mittelalter glaubte man, dass Gott den Gang der Welt steuere und der Einzelne den Lauf der Dinge nicht entscheidend beeinflussen könne. «Das Auge der Vorsehung» ist ein Symbol, das mit den Freimaurern und den Illuminati in Verbindung gebracht wird.
Gleichzeitig hinterliess die Säkularisierung Leerstellen in den Gedankengebäuden der Menschen. Weil Gott plötzlich nicht mehr die alles bestimmende Kraft war, entstanden bei manchen grosse Unsicherheiten. Dass Chaos und Zufall die Welt regieren, ist keine tröstliche Vorstellung. So klammerten sich manche Menschen an die alten Denkmuster, wonach doch irgendwer im Hintergrund die Strippen zieht und es eine möglichst weltumfassende Erklärung für gewisse Ereignisse geben müsste. Verschwörungstheorien boten und bieten das.
Von Alexandra Bröhm im Text Nichts ist, wie es scheint (2020)

iconErwähnungen  Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.