/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Begriffe

Limits to GrowthLimits to Growth

Diese Seite wurde seit 2 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconBiblioMap Dies ist der Versuch, gewisse Zusammenhänge im Biblionetz graphisch darzustellen. Könnte noch besser werden, aber immerhin ein Anfang!

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconDefinitionen

Günther OssimitzEin eskalierender Wachstumsprozess wird von einem negativen Rückkoppelungskreis gebremst und schließlich gestoppt.
Von Günther Ossimitz im Buch Entwicklung systemischen Denkens (2000) im Text Wege zum systemorientierten Denken und Handeln
In der Sprache der Systemwissenschaften lässt sich dieser Archetyp wie folgt beschreiben: Ein durch eine verstärkende Feedbackschleife im Gang befindlicher Wachstumsprozess wird ab dem Erreichen einer Grenze durch einen ausgleichenden Feedbackprozess gebremst.
Von Reinhard Wagner in der Diplomarbeit Vermittlung systemwissenschaftlicher Grundkonzepte (2002) im Text Systemarchetypen nach Senge
Peter M. SengeMan setzt einen verstärkenden (amplifizierenden) Prozeß in Gang, um ein erwünschtes Ergebnis zu erzielen. Er erzeugt eine Erfolgsspirale, aber auch unbeabsichtigte Nebeneffekte (die sich in einem ausgleichenden Prozeß manifestieren), die den Erfolg schließlich verlangsamen.
Von Peter M. Senge im Buch The Fifth Discipline (1990) im Text Die fünfte Disziplin auf Seite 120
Peter M. SengeEin Prozeß verstärkt sich selbst und führt zu einer Phase der Wachstums- oder Expansionsbeschleunigung. Dann verlangsamt sich das Wachstum (häufig aus scheinbar unerfindlichen Gründen), kommt schließlich zum Stillstand und kann sich sogar umkehren und immer schneller auf einen Zusammenbruch zusteuern.
Die Wachstumsphase wird durch einen verstärkenden Feedbackprozeß verursacht (oder von mehreren verstärkenden Feedbackprozessen). Die Verlangsamung entsteht aufgrund eines ausgleichenden Prozesses- rW einsetzt, wenn eine »Grenze« erreicht wird. Bei dieser Grenze kann es sich um beschränkte Ressourcen oder um eine externe oder interne Reaktion auf das Wachstum handeln. Der sich beschleunigende Zusammenbruch ist die Folge des in umgekehrter Richtung laufenden Verstärkungsprozesses, der eine wachsende Schrumpfung bewirkt.
Von Peter M. Senge im Buch The Fifth Discipline (1990) im Text Systemarchetypen auf Seite 456

iconVerwandte Objeke

icon
Verwandte Begriffe
(Cozitation)
EscalationEscalation, Shifting the BurdenShifting the Burden, Tragedy of the CommonsTragedy of the Commons, Fixes that failFixes that fail, Balancing process with delayBalancing process with delay

iconHäufig co-zitierte Personen

E. F. Wolstenholme E. F.
Wolstenholme
Peter M. Senge Peter M.
Senge
William Behrens William
Behrens
Jørgen Randers Jørgen
Randers
Dennis Meadows Dennis
Meadows
Donella Meadows Donella
Meadows
Charlotte Roberts Charlotte
Roberts
Art Kleiner Art
Kleiner
Frederic Vester Frederic
Vester

iconStatistisches Begriffsnetz Dies ist eine graphische Darstellung derjenigen Begriffe, die häufig gleichzeitig mit dem Hauptbegriff erwähnt werden (Cozitation).

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf Limits to Growth 201623
Webzugriffe auf Limits to Growth 
20042005200620072008200920102011201220132014201520162017