/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Lehren und Lernen digital

Dennis Schäffer, Tanja Osterhagen
Zu finden in: Medien, Bildung und Wissen in der Hochschule (Seite 163 bis 177), 2018    
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 1 Jahr inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Um die Nutzung digitaler Medien in der Lehre zu erleichtern, hat die Hochschule Ostwestfalen-Lippe ein Konzept entwickelt, mit dem Lehrende durch wissenschaftliche und studentische 'eTutorinnen' und 'eTutoren' sowie Studierende durch studentische 'eMentorinnen' und 'eMentoren' bei der Nutzung digitaler Medien im Lehr-/Lernprozess unterstützt werden. Ein zentraler Bestandteil des Modells ist die Nutzung des Learning-Management-Systems ILIAS.
Der Beitrag aus dem Projekt 'optes - Optimierung der Selbststudiumsphase' (optes.de - Mathematik meistern mit optes - Für eine optimale Selbststudiumsphase 2016) - welches an der Hochschule Ostwestfalen-Lippe mit den Teilprojekten eTutoring und eMentoring bereits seit 2012 aktiv ist - möchte zeigen, dass sowohl Lehrende als auch Lernende in dieser Entwicklung nicht allein gelassen werden dürfen. Vielmehr bedarf es eines Konzeptes für die organisierte Begleitung und Unterstützung beider Zielgruppen. Der Beitrag behandelt dabei folgende Aspekte:
  • Kurze Vorstellung des Konzeptes des eTutoring und des eMentoring.
  • Anpassung des 5-Stufen-Modells für Online-Kurse von Gilly Salmon für die Hochschule OWL.
  • Einsatz des Modells durch eTutorinnen und eTutoren und eMentorinnen und eMentoren zur Unterstützung von Lehrenden und Studierenden.
Von Dennis Schäffer, Tanja Osterhagen im Buch Medien, Bildung und Wissen in der Hochschule (2018) im Text Lehren und Lernen digital

iconDieses Kapitel erwähnt...

iconAnderswo finden

icon

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Lehren und Lernen digital: Artikel als Volltext bei Springerlink (lokal: PDF, 493 kByte; WWW: Link OK )

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.