/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Computer-Anatomie

Eckart Zitzler
Zu finden in: Dem Computer ins Hirn geschaut (Seite 141 bis 189), 2017    
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit mehr als 9 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Dieses Kapitel beleuchtet, wie es im Innern eines Computers aussieht. Dazu betrachten wir, welche Bestandteile es braucht, damit aus einem Prozessor ein vollwertiger Computer wird; wie diese Bestandteile zusammenspielen, sodass ein Computer mit seiner Umwelt interagieren kann; wie das Ganze zum 'Leben' erweckt wird und was dafür nötig ist. Zunächst lernen wir den Urbauplan kennen, der der Organisation eines Computers seit Mitte des 20. Jahrhunderts zugrunde liegt. Er zeigt auf, wie sich Prozessor, Speicher sowie Ein- und Ausgabegeräte als Gesamtsystem konzipieren lassen. Anschließend beschäftigen wir uns mit den Möglichkeiten, wie sich diese Architektur verbessern und beschleunigen lässt - auf der Hardware-Ebene. Zum Schluss wenden wir uns der Frage zu, wie sich mehrere Programme gleichzeitig auf einem Computer ausführen lassen und welche Herausforderungen es dabei zu lösen gilt - auf der Software-Ebene. Im Fachjargon ausgedrückt: Es geht um Rechnerarchitekturen und Betriebssysteme.
Von Eckart Zitzler im Buch Dem Computer ins Hirn geschaut (2017) im Text Computer-Anatomie

iconDieses Kapitel erwähnt...


Personen
KB IB clear
Andrew S. Tanenbaum

Begriffe
KB IB clear
Betriebssystemoperating system, Computercomputer, Hardwarehardware, Softwaresoftware
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
   Modern Operating Systems (Andrew S. Tanenbaum) 2, 6, 4, 3, 1, 1, 1, 2, 1, 1, 1, 3733129

iconTagcloud

iconAnderswo finden

icon

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Computer-Anatomie: Artikel als Volltext bei Springerlink (lokal: PDF, 2190 kByte; WWW: Link OK )

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.