/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Physical Computing im Informatikunterricht

Eindrücke und Erfahrungen von Schülerinnen und Schülern
Andreas Kiener
Publikationsdatum:
Zu finden in: Eingebettete Systeme (Seite 54 bis 59), 2017   
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit mehr als 10 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Die Verwendung von Mikrocontrollern beim sogenannten Physical Computing hat in den vergangenen Jahren einen Aufschwung mit einer sehr aktiven Community erlebt. Damit verknüpft sind auch Begriffe wie Tinkering (basteln, herumbasteln), FabLab (fabrication laboratory, Fabrikationslabor), MakerSpace (offene Werkstatt, Prototypen-Werkstatt) und DIY (do it yourself, mach es selbst).
Die Verbindung des Mikrocontrollers mit der Außenwelt über Sensoren und Aktoren ist charakteristisch fürs Physical Computing. Entsprechend dem EVA-Prinzip stellen die Sensoren und Aktoren die Eingabe und Ausgabe dar und verbinden so die digitale mit der analogen Welt (vgl. auch Müller, 2016, Seite 16 ff. in diesem Heft).
Es ist naheliegend, diese vom Physical Computing ausgehende Faszination für den Informatikunterricht zu nutzen. Wie die Umsetzung im Unterricht erfolgen kann und welche Möglichkeiten sich dabei bieten, wurde schon mehrfach berichtet (vgl. z. B. Baumann, 2011 und 2012). In der Vergangenheit wurden völlig unterschiedliche Plattformen entwickelt, die besonders für den Unterricht geeignet sind (vgl. Blikstein, 2013). Untersuchungen dazu erstreckten sich bislang auf den Kompetenzzuwachs mit Physical Computing und die Wahrnehmung der Schülerinnen und Schüler von eingebetteten Systemen bezüglich konstruktivistischer Lerntheorien, wobei der Schwerpunkt am Curriculum lag (vgl. Przybylla/Romeike, 2014).
Es bleiben aber noch Fragen offen. Was macht diese Faszination aus, bewegt die Menschen und motiviert sie? Welche Eindrücke und Erfahrungen machen Schülerinnen und Schüler bei der Auseinandersetzung mit Physical Computing? In weiterer Folge stellt sich auch die Frage, wie das Phänomen für den Informatikunterricht genutzt werden kann und ob es Sinn macht, Schülerinnen und Schüler in der Allgemeinbildung mit Physical Computing zu unterrichten.
Von Andreas Kiener im Journal Eingebettete Systeme im Text Physical Computing im Informatikunterricht (2017)

iconDieser wissenschaftliche Zeitschriftenartikel erwähnt...


Personen
KB IB clear
Ruedi Arnold, B. S. Bloom, Werner Hartmann, Michael Näf, Raimond Reichert

Begriffe
KB IB clear
Allgemeinbildunggeneral education, Do It Yourself (DIY)Do It Yourself, Informatikcomputer science, physical computing, tinkeringtinkering
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1956  Taxonomy of educational objectives (B. S. Bloom) 3, 2, 3, 1, 5, 6, 12, 5, 8, 8, 15, 5852052552
2005  Unterrichtskonzepte für informatische Bildung (Steffen Friedrich) 25, 27, 17, 26, 30, 32, 58, 25, 100, 31, 42, 3579346354391
2006    Informatikunterricht planen und durchführen (Werner Hartmann, Michael Näf, Raimond Reichert) 13, 13, 11, 16, 11, 15, 20, 16, 34, 13, 12, 1637144162233
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
2005   Entdeckendes Lernen im Informatik-Unterricht (Ruedi Arnold, Raimond Reichert, Werner Hartmann) 4, 1, 2, 4, 1, 2, 10, 7, 8, 5, 5, 261321092

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalPhysical Computing im Informatikunterricht: Kapitel als Volltext (lokal: PDF, 181 kByte)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen wissenschaftlichen Zeitschriftenartikel 1
Verweise von diesem wissenschaftlichen Zeitschriftenartikel 17
Webzugriffe auf diesen wissenschaftlichen Zeitschriftenartikel 162636332
20172018