/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Qualitätsmerkmale hochrangiger Publikationen in der Sonderpädagogik

Zur Effektivität des Evidenzparadogmas - Eine Satire
Katja Koch, Stephan Ellinger
Erstpublikation in: Sonderpädagogische Förderung heute 61 (2016) 3
Publikationsdatum:
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)

iconZusammenfassungen

The increasing demand for evidence in the special educational science can by now be referred to as Evidenzparadogma. This paper outlines the presently valid central characteristics of high-ranking scientific publications in special educational theory with regard to the new directives. The most important finding is that now research papers are marked as high – ranking by criteria that are alien to the subject,rather than criteria from within the discipline. The satire provides up-and-coming researchers, who are not able to base their professional articles purely on special educational thought processes and research anymore, with the art of following maxims alien to their subject.
Von Katja Koch, Stephan Ellinger im Text Qualitätsmerkmale hochrangiger Publikationen in der Sonderpädagogik (2016)
Im vorliegenden Beitrag wird das Entkernungspotential sonderpädagogischer Fachbeiträge hergeleitet und dargestellt. Durch die sukzessive Entfernung einheimischer sonderpädagogischer Begriffe, Inhalte und Logiken werden Forschungsberichte zwar fachfremd, aber wirkungsvoll als einschlägig anerkannt und dienen somit der Karriere innerhalb der Sonderpädagogik. Eine Entwicklung, die aufgrund des konsequenten Imports zwingender Evidenzforderung als Evidenzparadogma bezeichnet werden kann. Vor dem Hintergrund der neuen Richtlinien werden die nun gültigen zentralen Merkmale hochrangiger wissenschaftlicher Publikationen in der Sonderpädagogik erläutert. Als wichtigster Befund muss festgehalten werden, dass nicht mehr fachkulturbezogene, sondern fachfremde Kriterien Forschungsberichte als hochrangig auszeichnen. Aus diesem Grund bedarf es sorgfältiger Einführung der Nachwuchswissenschaftler, die nun nicht mehr sonderpädagogisch denken, fragen und forschen dürfen, sondern um ihrer Karriere willen mit ihren Zweifeln auch zentrale fachspezifische Überzeugungen und Werte überwinden müssen.
Von Katja Koch, Stephan Ellinger im Text Qualitätsmerkmale hochrangiger Publikationen in der Sonderpädagogik (2016)

iconDieser wissenschaftliche Zeitschriftenartikel erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Drittmittel, Effektivität, Effektstärkeeffect size, Evaluationevaluation, Hypothesehypothesis, Pädagogik / Erziehungswissenschaft, Paradigmaparadigm, Wissenschaftscience

iconDieser wissenschaftliche Zeitschriftenartikel erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Metaanalyse

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Qualitätsmerkmale hochrangiger Publikationen in der Sonderpädagogik: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 165 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2017-06-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2017-05-05)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen wissenschaftlichen Zeitschriftenartikel 7
Verweise von diesem wissenschaftlichen Zeitschriftenartikel 9
Webzugriffe auf diesen wissenschaftlichen Zeitschriftenartikel 151124
2017