/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

SARoskop

Martin Hesselmeier, Karin Lingnau
Zu finden in: Code und Material (Seite 104 bis 109), 2010    
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit mehr als 9 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

SARoskop ist eine kinetische Raumskulptur, die elektromagnetische Wellen visualisiert. In einer jeweils raumspezifischen Installation registriert die Arbeit elektromagnetische Felder in ihrer unmittelbaren Umgebung und setzt diese in Bewegung und wechselseitige Schwingungen um. Die gemessenen elektromagnetischen Daten sind für das menschliche Sinnesspektrum so nicht wahrnehmbar. Als reaktive Skulptur setzt SARoskop diese Daten sensibel in eine der Intensität der Wellen entsprechende Bewegung um und macht so den erfaßten Frequenzbereich auch für den Menschen sicht- und hörbar. Der Titel der Arbeit bezieht sich auf den SAR-Wert (SAR = Spezifische Absorptionsrate), der die Größe und Ausmaße der Absorption elektromagnetischer Wellen in biologischer Masse angibt. Die Intensitäten der gemessenen Werte werden als Parameter für den Antrieb der Mechanik genutzt.

Von Martin Hesselmeier, Karin Lingnau im Buch Code und Material (2010) im Text SARoskop

iconAnderswo finden

icon

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW SARoskop: Artikel als Volltext bei Springerlink (lokal: PDF, 269 kByte; WWW: Link OK 2017-06-28)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf dieses Kapitel 1
Verweise von diesem Kapitel 1
Webzugriffe auf dieses Kapitel 131112
20162017