/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Eye tracking in computing education

Teresa Busjahn, Carsten Schulte, Bonita Sharif, Simon, Andrew Begel, Michael Hansen, Roman Bednarik, Paul Orlov, Petri Ihantola, Galina Shchekotova, Maria Antropova
Publikationsdatum:
Zu finden in: ICER 2014 (Seite 3 bis 10), 2014
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit mehr als 8 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Carsten Schulte

The methodology of eye tracking has been gradually making its way into various fields of science, assisted by the diminishing cost of the associated technology. In an international collaboration to open up the prospect of eye movement research for programming educators, we present a case study on program comprehension and preliminary analyses together with some useful tools.

The main contributions of this paper are (1) an introduction to eye tracking to study programmers; (2) an approach that can help elucidate how novices learn to read and understand programs and to identify improvements to teaching and tools; (3) a consideration of data analysis methods and challenges, along with tools to address them; and (4) some larger computing education questions that can be addressed (or revisited) in the context of eye tracking.

Von Teresa Busjahn, Carsten Schulte, Bonita Sharif, Simon, Andrew Begel, Michael Hansen, Roman Bednarik, Paul Orlov, Petri Ihantola, Galina Shchekotova, Maria Antropova im Konferenz-Band ICER 2014 im Text Eye tracking in computing education (2014)

iconDieses Konferenz-Paper erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Programmierenprogramming

iconAnderswo finden

icon

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Eye tracking in computing education: Fulltext at the ACM Digital Library (lokal: PDF, 98 kByte; WWW: Link OK 2018-09-11)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.