/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

"Wenn wir nicht aufpassen, werden wir unsere Selbstbestimmung und Rechte verlieren"

Dirk Helbing, Joachim Laukenmann
Erstpublikation in: Sonntagszeitung, 3.01.2016
Publikationsdatum:
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 1 Jahr inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Der Soziophysiker Dirk Helbing über die Manipulation des Menschen durch Wirtschaft und Politik, die Gefährdung der Demokratie durch Datensammler und die grossen Chancen der digitalen Revolution
Von Klappentext im Text "Wenn wir nicht aufpassen, werden wir unsere Selbstbestimmung und Rechte verlieren" (2016)
Dirk HelbingDen meisten Leuten ist nicht klar, wie stark wir von Computeralgorithmen manipuliert, diskriminiert und ausgenutzt werden. Um unser Leben in eine Ware zu verwandeln, wurde uns bereits unsere Privatsphäre geraubt. Aber dabei wird es nicht bleiben. Wenn wir nicht aufpassen, werden wir als Nächstes unsere Selbstbestimmung und unsere Rechte verlieren.
Von Dirk Helbing im Text "Wenn wir nicht aufpassen, werden wir unsere Selbstbestimmung und Rechte verlieren" (2016)
Verschiedene Länder und Unternehmen bauen digitale Systeme, um unser Denken und Verhalten zu steuern. Ein drastisches Beispiel ist der «Citizen Score», ein perfides System der Gesellschaftssteuerung, das derzeit in China aufgebaut wird. Der Physiker Dirk Helbing, Professor für Computational Social Science an der ETH Zürich, sieht auch demokratische Gesellschaften auf einem gefährlichen Weg.
Von Joachim Laukenmann im Text "Wenn wir nicht aufpassen, werden wir unsere Selbstbestimmung und Rechte verlieren" (2016)

iconDieses Interview erwähnt...


Personen
KB IB clear
Bruno S. Frey, Gerd Gigerenzer, Ernst Hafen, Michael Hagner, Dirk Helbing, Yvonne Hofstetter, Jeroen van den Hoven, Roberto V. Zicari, Andrej Zwitter

Aussagen
KB IB clear
Automatisierung fördert Arbeitslosigkeit
Digitalisierung fördert die Automatisierung

Begriffe
KB IB clear
Algorithmusalgorithm, Arbeitslosigkeitunemployment, Computercomputer, Datendata, Demokratiedemocracy, Denkenthinking, Digitalisierung, Diktatur, Evolutionevolution, Freiheitfreedom, Friedenpeace, IBM, Innovationinnovation, Intelligenzintelligence, Interaktioninteraction, Internet der DingeInternet of Things, Komplexitätcomplexity, Kooperationcooperation, Kriegwar, Kriminalität, Künstliche Intelligenz (KI / AI)artificial intelligence, Mensch, Migration, Nullsummenspiel, Physikphysics, Politikpolitics, Privatsphäreprivacy, Selbstorganisationself organisation, Sicherheitsecurity, social softwaresocial software, Staat, Suchmaschinesearch engine, Systemsystem, Terrorismusterrorism, Vergessen, Verhalten, Verschuldung, Vertrauentrust, Wirtschafteconomy, Zensurcensorship
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
2015Digitale Demokratie statt Datendiktatur (Dirk Helbing, Bruno S. Frey, Gerd Gigerenzer, Ernst Hafen, Michael Hagner, Yvonne Hofstetter, Jeroen van den Hoven, Roberto V. Zicari, Andrej Zwitter) 3, 1, 3, 3, 3, 4, 4, 3, 4, 1, 5, 126281299

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf dieses Interview 3
Verweise von diesem Interview 53
Webzugriffe auf dieses Interview 131434832536212238
20162017