/ en / Traditional / help

Beats Biblionetz - Texte

Das Ende der Ordnung

Michael Seemann
Zu finden in: Das Neue Spiel, 2014 local secure web 
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 5 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Nun haben wir den Kontrollverlust phänomenologisch beschrieben und seine Treiber ausgemacht. Was sind jedoch die Ursachen dieser drei Treiber? Sie liegen zu einem Gutteil in den medientheoretischen, technischen und Informationstheoretischen Grundlagen der Technologie, mit der wir uns und die Gesellschaft ausgestattet haben. »Jede hinreichend fortschrittliche Technologie ist von Magie nicht zu unterscheiden«, sagte der Science-Fiction-Autor Arthur C. Clarke. Indem wir nacheinander für jeden der Treiber erläutern, welche technischen Gegebenheiten ihm zugrunde liegen, werden wir den Leser mit diesem Kapitel in die Lage versetzen, die komplizierten Mechanismen hinter der Zauberei der digitalen Technologie zu verstehen. Beim ersten Treiber – der Weltverdatung – geht es um das Versprechen und das Konzept des Computers; beim zweiten Treiber – der Kopierbarkeit der Daten – stehen die Eigenschaften digitaler Daten und dezentraler Netze im Mittelpunkt; und beim dritten Treiber – der steigenden Aussagefähigkeit von vorhandenen Daten – beschäftigen wir uns mit dem Medienbruch, der durch die Erfindung moderner Datenbanksysteme und ihres zentralen Paradigmas, der Query (dt. Abfrage), ausgelöst wurde. Der Kontrollverlust erklärt sich aus dem Zusammenspiel all dieser Faktoren.
Von Michael Seemann im Buch Das Neue Spiel (2014) im Text Das Ende der Ordnung

iconDieses Kapitel erwähnt ...


Personen
KB IB clear
Friedrich Kittler, Marshall McLuhan, Gordon Moore, Claude Shannon, Warren Weaver, David Weinberger

Begriffe
KB IB clear
BerechenbarkeitComputability, big databig data, Buchdruckprinting press, Computercomputer, Datendata, Datenbankdatabase, Digitalisierung, Gesellschaftsociety, Gödelsches Theorem, Google, Hardwarehardware, Informationinformation, Informationsflutinformation overflow, Internetinternet, Kommunikationcommunication, Konvergenzconvergence, Moore's lawMoore's law, Ordnungorder, Paradigmaparadigm, Schrift, Softwaresoftware, Sprachelanguage, Suchmaschinesearch engine, Turing-Maschineturing machine, Twitter
icon
Bücher
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
1948 local secure Mathematical Theory of Communication (Claude Shannon, Warren Weaver) 9, 1, 1, 4, 3, 5, 12, 7, 5, 4, 8, 10664102964
1966 local secure Understanding Media (Marshall McLuhan) 7, 12, 15, 14, 6, 11, 12, 8, 13, 14, 18, 2211530222632
1985Aufschreibesysteme 1800/1900 (Friedrich Kittler) 11-100
2007  local secure Everything is Miscellaneous (David Weinberger) 10, 7, 8, 10, 11, 23, 28, 20, 12, 15, 20, 201798201043
2013 local secure Die Wahrheit der technischen Welt (Friedrich Kittler) 7, 6, 5, 8, 6, 10, 15, 6, 7, 10, 4, 84368344
icon
Texte
Jahr  Umschlag Titel Abrufe IBOBKBLB
1965 local secure web Cramming More Components Onto Integrated Circuits (Gordon Moore) 4, 3, 2, 5, 5, 8, 9, 13, 8, 6, 3, 18343181205
2013Es gibt keine Software (Friedrich Kittler) 1, 1, 2, 4, 7, 5, 12, 3, 1, 6, 4, 3293141

iconDieses Kapitel  erwähnt vermutlich nicht ... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
facebook, Halteproblem

iconTagcloud

iconZitationsgraph

Diese Grafik ist nur im SVG-Format verfügbar. Dieses Format wird vom verwendeteten Browser offenbar nicht unterstützt.

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalDas Ende der Ordnung: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 185 kByte)

iconAnderswo suchen  Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.