/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Computer- und Informationskompetenzen der Schweizer Schülerinnen und Schüler im internationalen Vergleich

Egon Werlen, Horst Biedermann, Barbara Zimmermann, Spartaco Calvo, Christoph Salzmann
Zu finden in: Schweiz First Findings, 2014    
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 3 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

In diesem Kapitel werden die Computer- und Informationskompetenzen der Schweizer Schülerinnen und Schüler dargestellt. Das geschieht einerseits relational, d.h. im Vergleich mit den anderen ICILS-Ländern und -Regionen und andererseits absolut, d.h. in Betrachtung der mit den Punktwerten verbundenen Aufgaben und deren Anforderungen. Abgerundet werden diese Kompetenz-Darstellungen mit einem spezifischen Blick auf die Resultate der drei grossen Sprachregionen der Schweiz. Im Bemühen erster Ergebnisaufklärungen werden danach die vorhandene Infrastruktur, das Geschlecht, der soziökonomische Status und die Selbstwirksamkeitserwartungen in Bezug auf Informations- und Computertechnologien mit den Ergebnissen in Bezug gestellt.
Von Egon Werlen, Horst Biedermann, Barbara Zimmermann, Spartaco Calvo, Christoph Salzmann im Text Computer- und Informationskompetenzen der Schweizer Schülerinnen und Schüler im internationalen Vergleich
Aufgrund der oben berichteten Computer- und Informationskompetenzen der Schweizer Schülerinnen und Schüler, der Position der Schweiz in internationalen Vergleichen der IKTbezogenen Infrastruktur, der Ressourcen und der Nutzung in den Schulen ergibt sich ein teilweise widersprüchliches Bild. Auf der einen Seite ist in der Schweiz generell eine im internationalen Vergleich (auf der Basis der entsprechenden Indizes gemessen) sehr gute Infrastruktur vorhanden. Auf der anderen Seite lässt sich jedoch sowohl bei den Informationsund Computerkompetenz ein mittlere Rangierung feststellen. In diesem Zusammenhang drängt es sich auf, im folgenden Kapitel die Nutzung der Strukturen detaillierter zu betrachten. Ebenso liegen die Selbstwirksamkeitserwartungen der Lernenden in der Nähe des ICILS-Länderdurchschnitts und es zeigen sich keine signifikanten Unterschiede. Interessanterweise beurteilen in der Schweiz, als eines der wenigen Länder, die Jungen das Vertrauen in grundlegenden IKT-Kompetenzen leicht höher als Mädchen.
Von Egon Werlen, Horst Biedermann, Barbara Zimmermann, Spartaco Calvo, Christoph Salzmann im Text Computer- und Informationskompetenzen der Schweizer Schülerinnen und Schüler im internationalen Vergleich

iconDieses Kapitel erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
ICILS, Informationskompetenzinformation literacy, SchweizSwitzerland, Selbstwirksamkeitself efficacy

iconVolltext dieses Dokuments

LokalComputer- und Informationskompetenzen der Schweizer Schülerinnen und Schüler im internationalen Vergleich: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 493 kByte)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf dieses Kapitel 2
Verweise von diesem Kapitel 5
Webzugriffe auf dieses Kapitel 1141121131111413132211256
2014201520162017