/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Computernutzung von Grundschulkindern - (k)eine Geschlechterfrage?

Ramona Lorenz, Julia Kahnert
Zu finden in: Grundschule in der digitalen Gesellschaft (Seite 111 bis 121), 2014   
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 3 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Für den Bereich der Primarstufe wird auf der Grundlage der IGLU-Studie 2011 für Viertklässlerinnen und Viertklässler untersucht, ob und in welchen Bereichen am Ende der Grundschulzeit Geschlechterdisparitäten auszumachen sind und welcher Trend sich über die letzten Jahre abgezeichnet hat. Dabei werden folgende Fragestellungen zugrunde gelegt:
  1. Gibt es einen Unterschied im Zugang zu digitalen Medien und in der Nutzungshäufigkeit zwischen Mädchen und Jungen?
  2. Lässt sich zwischen den Jahren 2006 und 2011 eine Veränderung in der Nutzungshäufigkeit digitaler Medien von Mädchen und Jungen feststellen?
  3. Lässt sich ein Unterschied in den Einstellungen und Interessen - gemessen an der freiwilligen Teilnahme an schulischen Computerangeboten - zwischen Mädchen und Jungen erkennen?
Von Ramona Lorenz, Julia Kahnert im Buch Grundschule in der digitalen Gesellschaft (2014) im Text Computernutzung von Grundschulkindern - (k)eine Geschlechterfrage?
Geschlechterunterschiede von Kindern und Jugendlichen in verschiedenen Bereichen sind seit vielen Jahren Diskussionsgegenstand in der Bildungslandschaft. Angefangen bei der Bildungsbeteiligung der Mädchen und ihrem Anteil an allgemeinbildenden Schulen und Universitäten seit dem 19. Jahrhundert bis zur heutigen Debatte über Kompetenzunterschiede in verschiedenen Leistungsdomänen stehen Geschlechterunterschiede im Fokus. Im Bereich des Zugangs zu und der Nutzung von digitalen Technologien und bei Fragen der Medienkompetenz, die neben fachbezogenen Kompetenzen eine Schlüsselkompetenz und in vielen Bereichen eine Voraussetzung für die Teilhabe an der Gesellschaft ist (u.a. Roth-Ebner, 2011), sind Geschlechterunterschiede in dieser Diskussion in den letzten Jahren zunehmend von Bedeutung. Angesichts der Diskussion über Bildungsgerechtigkeit und Chancengleichheit von Jungen und Mädchen beim Wandel zur Informationsgesellschaft kann daher die Geschlechterfrage aus gesellschaftlicher Perspektive sowie aus Sicht der individuellen Bildungsbeteiligung und Partizipation nicht vernachlässigt werden. Die Mediatisierung der Gesellschaft sowie der frühe Umgang mit digitalen Medien von Kindern und die damit beginnende Kompetenzentwicklung stellen zentrale Ausgangspunkte für die Frage nach geschlechtsspezifischen Entwicklungen dar, die bereits in der frühen Kindheit beginnen und die aus institutioneller Perspektive besondere Relevanz in der Grundschule erfahren. Im Folgenden wird daher auf Grundlage der Datenbasis der Internationalen Grundschul-Lese-Untersuchung 2011 (IGLU; vgl. Bos, Tarelli, Bremerich-Vos & Schwippert, 2012) der Frage nachgegangen, in welcher Weise bereits im Grundschulalter geschlechtsspezifische Unterschiede im Zugang zu sowie in der Nutzung von digitalen Medien auszumachen sind. Auf Basis dieser Datengrundlage werden im vorliegenden Beitrag Sekundäranalysen zur geschlechtsspezifischen Nutzung digitaler Medien durchgeführt.
Von Ramona Lorenz, Julia Kahnert im Buch Grundschule in der digitalen Gesellschaft (2014) im Text Computernutzung von Grundschulkindern - (k)eine Geschlechterfrage?

iconDieses Kapitel erwähnt...


Personen
KB IB clear
Stefan Aufenanger, Andreas Breiter, Alexandra Hein, Ludwig J. Issing, Martina Meelissen, Heike Schaumburg, Friedhelm Schumacher

Begriffe
KB IB clear
Bildungeducation (Bildung), Chancengleichheit, Gesellschaftsociety, Informationsgesellschaftinformation society, Mädchengirl, Medienkompetenz/media literacymedia literacy, PISA-StudienPISA studies, Schuleschool, Selbstkonzeptself concept, Selbstwirksamkeitself efficacy
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
2002    Lernen mit Laptops (Heike Schaumburg, Ludwig J. Issing) 4, 5, 6, 7, 10, 7, 10, 5, 5, 12, 9, 185025182456
2004     Innovativer Unterricht mit neuen Medien (Friedhelm Schumacher) 3, 3, 2, 1, 2, 2, 4, 2, 2, 2, 7, 8798742
2008   Kompendium multimediales Lernen (Helmut M. Niegemann, Steffi Domagk, S. Hessel, Alexandra Hein, Matthias Hupfer, A. Zobel) 3, 6, 8, 10, 6, 7, 6, 3, 5, 8, 8, 144711114579
2009International Handbook of Information Technology in Primary and Secondary Education (Joke Voogt, Gerald Knezek) 8, 6, 6, 8, 6, 7, 11, 3, 9, 7, 8, 2013220920379
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
2008    Selbstreguliertes Lernen (Alexandra Hein) 5500
2009    Computer Attitudes and Competencies Among Primary and Secondary Schoolstudents (Martina Meelissen) 1, 1, 1, 1, 1, 1, 2, 1, 1, 1, 2, 231238

iconDieses Kapitel erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Knaben, LehrerIn, Unterricht

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalComputernutzung von Grundschulkindern - (k)eine Geschlechterfrage?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 817 kByte)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf dieses Kapitel 2
Verweise von diesem Kapitel 25
Webzugriffe auf dieses Kapitel 102142113243244214123122343222222526
2014201520162017