/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Die Aufmerksamkeits-Ökonomie und das Netz

Prominenz statt Geld
Michael Goldhaber
Publikationsdatum:
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 3 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Die beginnende Ökonomie der Aufmerksamkeit unterscheidet sich tiefgreifend von jeder früheren Ökonomie. Sie setzt eine völlig andere Lebensweise als die auf Routinen begründete industrielle Existenz mit ihren Dichotomien zwischen Arbeitsstätte und Heim, Arbeit und Spiel und Produktion und Konsum voraus. Was jetzt zählt, ist die Suche nach sowie das Erhalten und Schenken von Aufmerksamkeit. Michael H. Goldhaber1 untersucht die Grundzüge der neuen Ökonomie, die besonders in den Netzen zum Ausdruck kommt.
Von Klappentext im Text Die Aufmerksamkeits-Ökonomie und das Netz (1997)

iconDieser Text erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Aufmerksamkeitattention, Aufmerksamkeitsökonomieattention economy, Geldmoney, Marktmarket, Ökonomieeconomy

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Die Aufmerksamkeits-Ökonomie und das Netz: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 221 kByte; WWW: Link OK 2017-06-28 ,Neulich geändert. am: 2017-06-27)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Text 1
Verweise von diesem Text 6
Webzugriffe auf diesen Text 82231312114118121112122
2014201520162017