/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Stellenwert und Bedeutung von Werbung für Kinder und Jugendliche

Sven Jöckel
Publikationsdatum:
Zu finden in: Handbuch Kinder und Medien (Seite 469 bis 480), 2013
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 4 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Das Verhältnis zwischen Werbung und (Medien-)Pädagogik kann durchaus als angespannt bezeichnet werden (Sander 2009: 39). Wer Marketing und damit auch Werbung als einen Teil des Marketing-Mix (Siegert/Brecheis 2010) für Kinder betreibt, der sollte - wie das einleitende Zitat aufzeigt - am besten gleich zur Hölle fahren. Werbung - so eine weitverbreitete Ansicht - manipuliert Kinder und Jugendliche, bringt sie dazu, scheinbar willenlos zu konsumieren. Rosenstock und Fuhs (2006) beschreiben diese Ansicht als den » Angstmodus « der öffentlichen Debatte zum Verhältnis von Werbung und Kindheit: Werbung wird als Verführer gesehen, dem Kinder mehr oder wenig ausweglos ausgeliefert sind.
Von Sven Jöckel im Buch Handbuch Kinder und Medien im Text Stellenwert und Bedeutung von Werbung für Kinder und Jugendliche (2013)

iconDieses Kapitel erwähnt...

iconAnderswo finden

icon

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Stellenwert und Bedeutung von Werbung für Kinder und Jugendliche: Artikel als Volltext bei Springerlink (lokal: PDF, 161 kByte; WWW: Link OK 2017-06-28)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf dieses Kapitel 1
Verweise von diesem Kapitel 1
Webzugriffe auf dieses Kapitel 6222321131231211111221
20132014201520162017