/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Weltbilder und Bilder der Informatik

Britta Schinzel
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 4 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Die unterschiedlichen Ansichten der Studierenden über die Informatik, ihre Ziele und Aufgaben werden in meinem Text ,,Weltbilder und Bilder der Informatik“ dargestellt. Hier zeigen sich m. E. realistische, aber auch widersprüchliche, offenere oder abgrenzende Ansichten über die Rolle und Zuordnung der Informatik als Wissenschaft und über ihre kontrovers diskutierten interdisziplinären Eigenschaften.
Von Karin Kleinn, Monika Götsch, Yvonne Heine, Britta Schinzel in der Zeitschrift Weltbilder in der Informatik: Sichtweisen auf Profession, Studium, Genderaspekte und Verantwortung (2013) im Text Das DFG-Projekt "Weltbilder der Informatik" auf Seite 253
The term “world view” has been generally described in the introduction. Here it is diversified for the aims of the investigation. It seems plausible that therefore the images of the students about technology, humans and about Computer Science itself are relevant. An explanation of the importance of taking their view on reality into consideration might be necessary: in computing and software development pieces of reality are considered in order to change them according to the problem solution desired. The answers of the students in this part of the interviews are very interesting, also because they reveal unexpected connections with the questions of the secondary evaluation presented later, such as diversity, gender and ethics.
Von Britta Schinzel in der Zeitschrift Weltbilder in der Informatik: Sichtweisen auf Profession, Studium, Genderaspekte und Verantwortung (2013) im Text Weltbilder und Bilder der Informatik
In der Einleitung wurde der Weltbildbegriff ganz allgemein beschrieben, hier nun wird er für die genannten Ziele der Untersuchung operationalisiert. Es erscheint plausibel, dass Technik- und Menschenbilder dafür relevant sind, auch das Bild der Informatik selbst. Erklärungsbedürftig könnte sein, dass wir auch die Wirklichkeitsauffassung der Studierenden für wichtig erachtet haben, und zwar deshalb, weil die Informatik Ausschnitte der Realität erfasst, um sie mit einer erwünschten Problemlösung zu verändern. Die Antworten der Studierenden zu all diesen Fragestellungen sind aufschlussreich, auch weil sie in nicht unmittelbar erwartbarer Weise mit den Fragen der später behandelten Sekundärevaluation, wie Diversity, Geschlecht und Ethik zusammenhängen.
Von Britta Schinzel in der Zeitschrift Weltbilder in der Informatik: Sichtweisen auf Profession, Studium, Genderaspekte und Verantwortung (2013) im Text Weltbilder und Bilder der Informatik

iconDieser wissenschaftliche Zeitschriftenartikel erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Bilder, Ethikethics, Informatikcomputer science, Realitätreality, Wirklichkeit

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconAnderswo finden

icon

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Weltbilder und Bilder der Informatik: Artikel als Volltext bei Springerlink (lokal: PDF, 160 kByte; WWW: Link OK 2017-06-28)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen wissenschaftlichen Zeitschriftenartikel 3
Verweise von diesem wissenschaftlichen Zeitschriftenartikel 6
Webzugriffe auf diesen wissenschaftlichen Zeitschriftenartikel 333212143121112223115121121212112
20132014201520162017