/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Undercurrents: Postkolonialer Cyberfeminismus, eine Mailingliste und die Netzwerkgesellschaft

Maren Hartmann
Zu finden in: Konnektivität, Netzwerk und Fluss (Seite 141 bis 161), 2006   
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 4 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Die folgenden Seiten sind eine Exploration der von Castells im obigen Zitat aufgeführten 'Macht der Flüsse' aus der Sicht der Mikro-Perspektive eines konkreten Netzwerkes. Sinn und Zweck des Artikels sind einfach: Es soll einerseits eine bestehende Theoretisierung von Netzwerken hinterfragen und sie andererseits erweitern. Bezug genommen wird dabei auf Manuel Castells Konzept der Netzwerkgesellschaft (2000a, 2000b). Hervorgehoben werden soll ein spezifischer Punkt, der bei Castells nur angedeutet wird: der des Konfliktes zwischen dem Netz und dem Selbst. Die Hinterfragung geschieht an Hand einer Untersuchung von einer postkolonialcyberfeministischen Mailingliste mit dem Namen 'Undercurrents'. Zu diesem Zweck wurde ein Teil der Kommunikation innerhalb dieser Liste analysiert. Die hier präsentierten Annahmen helfen - trotz ihrer Beschränkung durch das Spezifische des Fallbeispiels - diesen bis dato wenig theoretisierten Aspekt des Konfliktes innerhalb des Netzwerkkonzeptes zu hinterfragen. Im Netzwerkkonzept implizit vorhandene Annahmen über neue Technologien werden hierzu kontrastiert mit Erfahrungen eines vernetzten Informationsbzw. Diskussionsflusses in einem spezifischen Kontext. Die darin enthaltene Spannung zwischen Konzept und Erfahrung ist aufschlussreich. Das spezifische Beispiel der Undercurrents-Mailingliste wurde wegen ihres thematischen Fokus auf feministisch-postkoloniale Vernetzungen und auf Grund des hohen Niveaus an Selbstreflexion ausgewählt. Das Undercurrents-Netz ist sowohl technisch als auch sozial. 3 Während die Mailingliste auf den ersten Blick als ein Paradebeispiel für die weithin proklamierten Möglichkeiten der Netzwerkgesellschaft erscheint, entpuppt sie sich im Laufe der Analyse als exemplarisch insbesondere auch in Bezug auf die Grenzen von Vernetzung.
Von Maren Hartmann im Buch Konnektivität, Netzwerk und Fluss (2006) im Text Undercurrents: Postkolonialer Cyberfeminismus, eine Mailingliste und die Netzwerkgesellschaft

iconDieses Kapitel erwähnt...

iconAnderswo finden

icon

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Undercurrents: Postkolonialer Cyberfeminismus, eine Mailingliste und die Netzwerkgesellschaft: Artikel als Volltext bei Springerlink (lokal: PDF, 211 kByte; WWW: Link OK 2017-06-28)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf dieses Kapitel 1
Verweise von diesem Kapitel 1
Webzugriffe auf dieses Kapitel 3211131221131111111
20132014201520162017