/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Die Verschriftlichung der Mundart

Wie der spontane Umgang mit den neuen elektronischen Medien alte linguistische Theorien ins Wanken bringt
Marina Rumjanzewa
Erstpublikation in: NZZ, 1.2.13
Publikationsdatum:
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 6 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Wer Kinder hat, weiss, dass sie ihre SMS in Mundart verfassen. Schreibt man nun auf Hochdeutsch oder Mundart zurück? Die Frage ist von tiefgreifender Bedeutung für den Gebrauch der Mundart, der sich bisher auf Mündlichkeit beschränkte. Es ist eine linguistische Revolution im Gange, deren Ende weit offen ist.
Von Klappentext im Text Die Verschriftlichung der Mundart (2013)

iconDieser Zeitungsartikel erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Chatchat, Elternparents, EuropaEurope, Fernsehentelevision, Kinderchildren, LehrerInteacher, Lernenlearning, Linguistiklinguistics, Medienmedia, Mensch, Schrift, Schuleschool, SchweizSwitzerland, SMSText messaging, Sprachelanguage, Sprachenlernenlanguage learning, Theorietheory, Wikipedia

iconDieser Zeitungsartikel erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

iconTagcloud

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Die Verschriftlichung der Mundart: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 367 kByte; WWW: Link OK 2019-02-28)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.