/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Missionar der Medienkritik

Werner Bartens
Erstpublikation in: Süddeutsche Zeitung, Ausgabe vom 8./9.9.2012
Publikationsdatum:
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 5 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

In seinem Bestseller "Digitale Demenz" behauptet Manfred Spitzer, Computer und Smartphones machten Kinder dumm. Mit seiner Polemik bedient der Psychiater die Ängste und Sehnsüchte verunsicherter Eltern.
Von Klappentext im Text Missionar der Medienkritik (2012)

iconDieser Text erwähnt...


Personen
KB IB clear
Nicholas G. Carr, Neil Postman, Manfred Spitzer
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1985   Wir amüsieren uns zu Tode (Neil Postman) 7, 8, 5, 6, 9, 7, 10, 10, 4, 7, 9, 126055124741
2010   The Shallows (Nicholas G. Carr) 3, 1, 4, 1, 3, 4, 3, 1, 4, 2, 5, 1032710215
2012    Digitale Demenz (Manfred Spitzer) 16, 13, 9, 30, 18, 22, 15, 16, 20, 19, 18, 34124212341933

iconZitate aus diesem Text

In erster Linie ist es ein ärgerliches und schludriges Buch.
von Werner Bartens im Text Missionar der Medienkritik (2012)
Nun weiß Spitzer zweifellos eine ganze Menge, nur kann er diesen Informationswust nicht kohärent ordnen und strukturieren. Damit zeigt er in seinem Buch aufs anschaulichste jene dissoziativen Symptome, die seiner Theorie zufolge durch übermäßigen Medienkonsum drohen: Oberflächlichkeit und fehlende Orientierung.
von Werner Bartens im Text Missionar der Medienkritik (2012)
[Manfred Spitzer] bleibt einseitig und schreibt nicht wissenschaftlich, sondern montiert populistisch zusammen, was nicht zusammenpasst. Dass er sich als Hirnforscher bezeichnet, ist angesichts seiner in der vergangenen Dekade fast nur populärwissenschaftlichen Veröffentlichungen fast so gewagt, als würde sich Michael Schumacher als Maschinenbauingenieur bezeichnen.
von Werner Bartens im Text Missionar der Medienkritik (2012)
Weil viele Eltern anlässlich der Gier ihrer Kinder nach iPad, Wii oder Laptop hilflos sind, hat Spitzer immensen Erfolg. Aufrufe zum Verzicht und eine Pädagogik der Mäßigung waren immer populäre Themen der Sachbuchliteratur. Gepaart mit Medienkritik und der Sehnsucht, durch Ausschalten auch abzuschalten und zu inniger Kontemplation sowie Konzentration auf das Wesentliche zu finden, haben sich die Werke von Neil Postman ("Wir amüsieren uns zu Tode) bis Nicholas Carr ("Wer bin ich, wenn ich online bin. Und was macht mein Gehirn solange?") gut verkauft.
Diese Bedürfnisse bedient Spitzer zuverlässig und immer mit dem Impuls des Weltenretters. Nur argumentiert er dabei so bizarr, oberflächlich und mit verzerrten Bezügen, dass es selbst den glühendsten Anhängern seiner Ideen schwerfallen sollte, ihm in diesem Buch zu folgen.
von Werner Bartens im Text Missionar der Medienkritik (2012)

iconEinträge in Beats Blog

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

  • Lernen digital. - Überlegungen zu aktuellen Herausforderungen in Schule und Unterricht (Johanna F. Schwarz) (2012)    

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Missionar der Medienkritik: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 364 kByte; WWW: Link OK 2017-06-28)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Text 12
Verweise von diesem Text 7
Webzugriffe auf diesen Text 45139984332462433234357363595543121111123211412112446221236
201220132014201520162017