/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

MyMobile - Mobiles Lernen mit dem Handy

Herausforderung und Chance für den Unterricht oder das Smartphone als "digitales Schweizer Taschenmesser" verstehen
Zu finden in: GML2 2012 (Seite 261 bis 274), 2012    
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 5 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Handys und Smartphones spielen im Alltag von Kindern und Jugendlichen eine immer größere Rolle. Dabei ist die Funktion des Telefonierens nur eine von vielen Nutzungsmöglichkeiten an den mobilen Geräten (siehe JIM-Studie 2011). Mit dem Einsatz des Handys in der Schule ging medien+bildung.com das Experiment MyMobile - Handy im Unterricht ein. Ziel des Projekts ist es, die Möglichkeiten und Einsatzbereiche für den Unterricht und das individuelle Lernen auszuloten.
Im Zentrum des pädagogischen Ansatzes des Projekts steht die Frage, welchen Beitrag das Handy im Hinblick auf verschiedene Aspekte des schulischen Handelns leisten kann. Diese Aspekte sind die Integration des informellen Lernens in den Unterricht, die Nutzung der Alltagskompetenzen der Schüler/- innen als sog. „naive Experten“, das Einbeziehen der Handlungs- und Medienräume der Schülerinnen und Schüler sowie die technischen Ressourcen der kleinen Multimedia-Geräte.
Das Projekt MyMobile hat sich das Ausleuchten von unterschiedlichen Unterrichtssituationen vorgenommen und beschreibt didaktische Möglichkeiten bei der Verwendung des Handys. Die technologischen Innovationen unterliegen heute einer ständigen Veränderung und zeigen deutlich das rasante Wachstum im Bereich Mobiles Lernen. Vermutlich wird in weiteren fünf Jahren die Smartphone-Vollausstattung bei Schülern erreicht sein. Heute liegt sie laut JIMStudie 2011 des Medienpädagogischen Forschungsverbunds bei 96% für Handys und 25% bei Smartphones. Die im Projekt hauptsächlich genutzten Projektbzw. Schülergeräte waren mehrheitlich „Handys“ und würden bei einem jetzigen Projektstart wahrscheinlich durch Smartphones abgelöst werden. Mobiles Lernen ist dabei ein umfassender Begriff, der technisch betrachtet alle tragbaren Geräte mit einbezieht. Von Buch bis Tablet-PC nutzt diese Form des Lernens die Möglichkeit „immer und überall“, eben mobil, auf Wissensarchive zuzugreifen und zwar unabhängig vom Gerät (Friedrich 2012).
Das Projekt MyMobile hat u.a. in den Unterrichtsfächern Mathematik, Naturwissenschaften und Deutsch Entwicklungs- und Lernkontexte der Schüler/- innen entdeckt und konnte damit an das Unterrichtsgeschehen andocken.
Ziel des Projekts war es, „Kommunikationsbrücken“ in die Alltagswelten zu bauen und sinnvoll für Lernprozesse zu nutzen. Dabei beziehen sich die Akteure auf das Konzept von „conversational threads“ im Sinne von Diana Laurillard und die didaktischen Eckpunkte zum Mobilen Lernen nach Bachmair. Die wissenschaftliche Betreuung erfolgte durch Prof. Ben Bachmair. Diese Zusammenarbeit ermöglichte ein Projekt, in der sich Theorie und Praxis auf Augenhöhe begegnen und voneinander lernen konnten.
Von Maren Risch im Konferenz-Band GML2 2012 (2012) im Text MyMobile - Mobiles Lernen mit dem Handy

iconDieses Konferenz-Paper erwähnt...


Personen
KB IB clear
Ben Bachmair, John Cook, Katja Friedrich, mpfs Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest, Norbert Pachler, Maren Risch

Begriffe
KB IB clear
Bildungeducation (Bildung), GeocachingGeocaching, informal learninginformal learning, Kinderchildren, Lernenlearning, Mathematikmathematics, Medienmedia, mobile learningmobile learning, Mobiltelefonmobile phone, Mobiltelefone in der Schulecell phones in learning, Naturwissenschaftnatural sciences, situated learning / situated cognitionsituated learning, TabletTablet, Unterricht
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
2009    Medienwissen für Pädagogen (Ben Bachmair) 5, 4, 4, 2, 8, 6, 1, 3, 4, 4, 5, 818488344
2011  Mobiles Lernen mit dem Handy (Katja Friedrich, Ben Bachmair, Maren Risch) 2, 5, 3, 5, 5, 4, 3, 5, 5, 7, 5, 810368394
2011    JIM-Studie 2011 (mpfs Medienpädagogischer Forschungsverbund Südwest) 3, 3, 1, 3, 1, 2, 1, 2, 1, 1, 4, 42124188
icon
Texte
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
2009    Mobile phones as cultural resources for learning (Ben Bachmair, Norbert Pachler, John Cook) 2, 3, 2, 1, 2, 2, 1, 2, 1, 4, 2, 44144219

iconDieses Konferenz-Paper erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalMyMobile - Mobiles Lernen mit dem Handy: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 665 kByte)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf dieses Konferenz-Paper 1
Verweise von diesem Konferenz-Paper 27
Webzugriffe auf dieses Konferenz-Paper 2122122732265211435422412113133211933223221411124248
201220132014201520162017