/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Wie wählen Schülerinnen und Schüler Schulbuchinhalte aus?

Ergebnisse zur selbstständigen Nutzung von Mathematikschulbüchern
Sebastian Rezat
Zu finden in: Schulbücher im Fokus (Seite 113 bis 129), 2012
Diese Seite wurde seit 5 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Im Beitrag werden Ergebnisse einer qualitativen Studie zur Nutzung des Mathematikbuches durch Schülerinnen und Schüler der Sekundarstufen vorgestellt. Ausgangspunkt der Studie zur Schulbuchwirkungsforschung ist der Ansatz, dass die strukturelle Gestaltung der Bücher als Schnittstelle zwischen der Leserin bzw. dem Leser und dem Buch anzusehen ist und damit die Interaktion der Leserinnen und der Leser mit dem Buch entscheidend beeinflusst. Der Schwerpunkt liegt im Beitrag auf der Rekonstruktion des Auswahlprozesses der Schülerinnen und Schüler. Die Analyse zeigt, dass dieser Auswahlprozess zweistufig modelliert werden kann, wobei auf der ersten Stufe a) vermittlungsorientiert, b) begriffsorientiert oder c) durch Blättern ein relevanter Bereich bestimmt wird und auf der zweiten Stufe ein spezifischer Ausschnitt innerhalb des relevanten Bereichs a) elementorientiert, b) lageorientiert oder c) salienzorientiert ausgewählt wird. Die dargestellten Ergebnisse zum Auswahlprozess von Schulbuchinhalten wurden zwar anhand der Nutzung des Mathematikschulbuches gewonnen, zeichnen sich aber durch eine Allgemeinheit aus, die es erlaubt, die Ergebnisse auch auf andere Bücher, deren Struktur bausteinartig als Kompositum verschiedener Textsorten gestaltet ist, zu übertragen.
Von Sebastian Rezat im Buch Schulbücher im Fokus (2012) im Text Wie wählen Schülerinnen und Schüler Schulbuchinhalte aus? auf Seite 113

iconDieser Text erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Buchbook, Mathematikmathematics, Schulbuchschoolbook

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Text 1
Verweise von diesem Text 3
Webzugriffe auf diesen Text 2212111114133112211211131221121411221221141
201220132014201520162017