/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Ausserschulische Lernorte in der Lehrpersonenbildung

Theorie, Empirie und Umsetzung an der PHZ Luzern
Dorothee Brovelli, Raffael von Niederhäusern, Markus Wilhelm
Zu finden in: Räume, 2012
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 5 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Learning in out-of-school contexts is said to have positive effects on the cognitive and affective level. Concomitantly, research indicates that a teacher’s professional competence is a crucial precondition for tapping the full potential of out-of-school learning settings. This article reviews such studies and discusses what specifi c professional competences are required in the domains of pedagogical knowledge, pedagogical content knowledge and content knowledge as well as beliefs and motivational orientations in order to teach in out-of-school settings. Various examples from the teacher training program for lower secondary school science teachers at the University of Teacher Education Central Switzerland (PHZ) Lucerne show how these competences can be promoted in teacher education. The importance of out-of-school learning settings leads to a call for support in this aspect of prospective teachers’ professional development and for its implementation in teacher education.
Von Dorothee Brovelli, Raffael von Niederhäusern, Markus Wilhelm in der Zeitschrift Räume (2012) im Text Ausserschulische Lernorte in der Lehrpersonenbildung
Dem Lernen an ausserschulischen Lernorten werden positive Wirkungen auf kognitiver und affektiver Ebene bescheinigt. Gleichzeitig fi nden sich in der Forschung aber auch Hinweise darauf, dass die professionelle Kompetenz von Lehrpersonen eine entscheidende Voraussetzung ist, um das Potenzial ausserschulischer Lernorte lernförderlich ausschöpfen zu können. Der Beitrag trägt solche Ergebnisse zusammen und erläutert anhand der Bereiche pädagogisches Wissen, fachdidaktisches Wissen, Fachwissen und Überzeugungen bzw. motivationale Orientierungen, welche spezifi schen Kompetenzen für die Durchführung ausserschulischer Lernanlässe erforderlich sind. Wie diese in der Lehrpersonenbildung entfaltet werden können, zeigen jeweils Umsetzungsbeispiele aus dem Studiengang Sekundarstufe I an der PHZ Luzern im Fach Naturwissenschaften. Aus der Bedeutung des Lernens an ausserschulischen Orten ergibt sich dabei die Forderung, diesen Aspekt der Professionalisierung bei angehenden Lehrpersonen zu unterstützen und in der Lehrpersonenbildung fest zu verankern.
Von Dorothee Brovelli, Raffael von Niederhäusern, Markus Wilhelm in der Zeitschrift Räume (2012) im Text Ausserschulische Lernorte in der Lehrpersonenbildung

iconDieser Zeitschriftenartikel erwähnt...

iconDieser Zeitschriftenartikel erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
Schule, Unterricht

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAusserschulische Lernorte in der Lehrpersonenbildung: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 141 kByte)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Zeitschriftenartikel 2
Verweise von diesem Zeitschriftenartikel 71
Webzugriffe auf diesen Zeitschriftenartikel 6125112311152211213321251251211132241121122413241
201220132014201520162017