/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

De la culture du paradoxe à la cohérence pédagogique

Bilan de 10 années de formation à l’intégration des TICE pour les futur-e-s enseignants du primaire à Genève
Daniel Peraya, François Lombard, Mireille Bétrancourt
Publikationsdatum:
Diese Seite wurde seit mehr als 8 Monaten inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

A Genève la formation des enseignants du primaire a été organisée à l’Université de Genève dans le cadre de la licence mention enseignement (LME). Les auteurs de cette contribution retracent l’évolution du dispositif de formation aux technologies de l’information et de l’éducation pour l’éducation, mis en place dans le cadre de la LME. Ils ont tous trois été, à des degrés divers, partie prenante de ce dispositif particulier. Ils cherchent à montrer comment progressivement la formation a gagné en cohérence, abandonnant la formation aux technologies pour une formation à l’intégration des TICE aux pratiques enseignantes en donnant un maximum d’importance aux processus de scénarisation tout en s’appuyant sur un environnement technopédagogique intégrateur dans lequel l’introduction d’un wiki a joué un rôle important.
Von Daniel Peraya, François Lombard, Mireille Bétrancourt im Text De la culture du paradoxe à la cohérence pédagogique (2008)

iconDieser Zeitschriftenartikel erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
ICTICT, LehrerInnen-Bildungteacher training, SchweizSwitzerland

iconZitationsgraph

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconErwähnungen Dies ist eine nach Erscheinungsjahr geordnete Liste aller im Biblionetz vorhandenen Werke, die das ausgewählte Thema behandeln.

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW De la culture du paradoxe à la cohérence pédagogique: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 405 kByte; WWW: Link tot Link unterbrochen? Letzte Überprüfung: 2017-06-28 Letzte erfolgreiche Überprüfung: 2016-05-28)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Zeitschriftenartikel 152
Verweise von diesem Zeitschriftenartikel 4
Webzugriffe auf diesen Zeitschriftenartikel 1144113211312121311142221122113221121312221214
2011201220132014201520162017