/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Longitudinal, educational design research investigation of the temporal nature of learning

Taking a Vygotskian approach
Zu finden in: Mobile learning: Crossing boundaries in convergent environments (Seite 35 bis 37), 2011    
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 6 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

The nature of learning is being augmented by new digital tools, particularly by mobile devices and the networks and structures to which they connect people. In this paper I examine: (i) the powerful perspectives on learning and development put forward by Vygotsky, (ii) an evolutionary educational design research approach, and (iii) notions surrounding the temporal nature of learning. Specifically, this paper presentation will focus on exploring my research from the present, in order to propose some preliminary thoughts on the nature of what I am calling Augmented Contexts for Development (Cook, 2010a; Cook 2010b); an extension of Vygotsky’s Zone of Proximal Development (Vygotsky, 1978 / 1930) that takes into account the characteristics of 21st Century mass media structures, agency and practices.
Von John Cook im Konferenz-Band Mobile learning: Crossing boundaries in convergent environments (2011) im Text Longitudinal, educational design research investigation of the temporal nature of learning

iconDieses Konferenz-Paper erwähnt...


Personen
KB IB clear
Lew Semjonowitsch Vygotsky

Begriffe
KB IB clear
Evolutionevolution, Lernenlearning, mobile learningmobile learning, Theorietheory
icon
Bücher
Jahr UmschlagTitelAbrufeIBOBKBLB
1930Mind in Society (Lew Semjonowitsch Vygotsky) 5, 4, 7, 11, 5, 4, 5, 3, 17, 4, 8, 1213718121367

iconVolltext dieses Dokuments

LokalLongitudinal, educational design research investigation of the temporal nature of learning: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 38 kByte)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf dieses Konferenz-Paper 1
Verweise von diesem Konferenz-Paper 7
Webzugriffe auf dieses Konferenz-Paper 9312334232223563232322233265323323542233311131211122
2011201220132014201520162017