/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Politiknetzwerke

Vorteile und Grundzüge einer qualitativen Analysestrategie
Britta Baumgarten, Christian Lahusen
Zu finden in: Qualitative Netzwerkanalyse, 2006   
Diese Seite wurde seit 7 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Der Netzwerkbegriff hat in der sozialwissenschaftlichen Politikforschung eine herausgehobene Bedeutung erlangt. Damit reagieren Politikwissenschaftler und Soziologen auf die Tatsache, dass politische Willensbildung und Entscheidungs-findung stets eine Vielzahl von staatlichen und nicht-staatlichen Akteuren ein-binden. Regieren ist eine Sache der politischen Verhandlung und Abstimmung vielfältiger und widerstreitender Interessen, Argumente oder Bewertungen und damit eine Sache der interorganisationellen Kooperation und Koordination. In diesem Sinne argumentiert die Forschung, dass man die Struktur eines Politik-feldes und damit die Logik' der darin entwickelten Politiken adäquat einfangen kann, indem man die Netzwerke, die sich zwischen den beteiligten politischen Organisationen entwickeln, herausarbeitet und analysiert (Knoke 1990; Weyer 2000).
Von Britta Baumgarten, Christian Lahusen im Buch Qualitative Netzwerkanalyse (2006) im Text Politiknetzwerke

iconDieser Text erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Netzwerknetwork, Politikpolitics

iconAnderswo finden

icon

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Text 1
Verweise von diesem Text 2
Webzugriffe auf diesen Text 112115212164531232113112114112211111121111242
20102011201220132014201520162017