/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Interaktive Whiteboards Schritt für Schritt in die Schule integrieren

Die Einführung von Whiteboards aus der Perspektive der Schulentwicklung
Helgo Mayrberger
Zu finden in: Interaktive Whiteboards (Seite 10 bis 15), 2010   
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 3 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Die Anzahl Interaktiver Whiteboards (IWBs) in den Schulen hat sich in den vergangenen Jahren stetig erhöht, insbesondere auch aufgrund der Unterstützung der Schulträger durch Bund und Länder.
Nicht immer war die lntegration der lWBs dabei jedoch ein Gegenstand von Schulentwicklungsmaknahmen. Dass entsprechende Mannahmen erforderlich sind und wie gelungene Schulentwicklung in Bezug auf einen pädagogisch sinnvollen Einsatz von IWBs aussehen kann, beschreibt dieser Artikel.
Von Helgo Mayrberger in der Zeitschrift Interaktive Whiteboards (2010) im Text Interaktive Whiteboards Schritt für Schritt in die Schule integrieren

iconDieser Zeitschriftenartikel erwähnt...


Aussagen
KB IB clear
IWBs sind Türöffner / Trojanische Pferde für den ICT-Einsatz in der Schule

Begriffe
KB IB clear
Interaktive Whiteboardsinteractive whiteboard, Schuleschool

iconZitate aus diesem Zeitschriftenartikel

Die lWBs machen es der Schulleitung bezüglich der Motivation der Kollegen jedoch relativ einfach, denn einige Vorteile eines IWB im Klassenraum liegen aus Sicht der Lehrkräfte auf der Hand:
  • "Endlich ein Computer im Klassenraum - sogar noch mit Internetanschluss."
  • „Nie mehr den Beamerwagen holen müssen!"
  • "Alle meine englischen Listening-comprehension- Dateien immer nur einen Klick weit weg - nie mehr nach CD-Spielern im Lehrerzimmer suchen ..."
  • "Keine Folien mehr - endlich bunte Bilder!"
Exemplarisch ist hier zu sehen, dass sich für Lehrerinnen und Lehrer neue Handlungsräume erschließen, ohne bisherige Möglichkeiten einbüRen zu müssen. Und dabei ist hiermit das Potenzial einer interaktiven Tafelfläche noch gar nicht ausgeschöpft. Zudem dürfte es für die meisten Lehrkräfte eine Weile her sein, dass Geld in größerer Menge in "ihren Iclassenraum" investiert wurde. Insofern hat die Einführung von lWBs auch ein wertschätzendes Element gegenüber den beteiligten Lehrkräften. Sie erhalten eine wesentliche Ausstattungsverbesserung - in einigen Schulen ergänzen die IWB die Kreidetafel - für den Unterrichtsraum, die die alltägliche Arbeit entlasten kann.
von Helgo Mayrberger in der Zeitschrift Interaktive Whiteboards (2010) im Text Interaktive Whiteboards Schritt für Schritt in die Schule integrieren

iconVolltext dieses Dokuments

LokalInteraktive Whiteboards Schritt für Schritt in die Schule integrieren: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 470 kByte)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Zeitschriftenartikel 1
Verweise von diesem Zeitschriftenartikel 13
Webzugriffe auf diesen Zeitschriftenartikel 234211222312212243232127141120
20102011201220132014201520162017