/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Gedanken zur Professionalisierung von angehenden Lehrpersonen mit dem Unterrichtsfach Musik

Andreas Hoffmann-Ocon
Diese Seite wurde seit 8 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

In the course of a revision of teacher training at the University of Pedagogy, debates are emerging around the topic of professional self-conception within the technical and didactical aspects of specific subjects. Seen from an educational-historical point of view, being: «Accomplished in the mastery of one or more instruments» was considered an ideal reference for music teachers of what would be today’s secondary school level 1, It would, under current conditions, be appropriate to reinforce the development of professional self-image through educational science and subject specific didactic. This paper traces the development of the professional understanding of teachers of music and postulates that they as professionals are viewed as researchers with the necessary understanding to endure both school- and teaching specific paradoxes.
Von Andreas Hoffmann-Ocon in der Zeitschrift Spielräume für selbstreguliertes Lernen (2009) im Text Gedanken zur Professionalisierung von angehenden Lehrpersonen mit dem Unterrichtsfach Musik
Im Zuge einer Neufassung der Lehrpersonen(aus)bildung an Pädagogischen Hochschulen entstehen berufliche Selbstverständigungsdebatten innerhalb der fach- und fachdidaktischen Disziplinen der Unterrichtsfächer. Während aus bildungshistorischer Perspektive sich der «Künstler an einem oder mehreren Instrumenten» als idealer Bezugspunkt für Musiklehrpersonen auf den Schulstufen der heutigen Sekundarstufe I rekonstruieren lässt, erscheint es unter den heutigen schulischen Bedingungen angemessen, wenn auch erziehungswissenschaftliche und fachdidaktische Inhalte verstärkt eine Orientierungsfunktion für die Entwicklung des professionellen Selbstbildes übernehmen. In diesem Beitrag wird die Entwicklung des Professionsverständnisses von Musiklehrpersonen nachgezeichnet und ein Berufsverständnis postuliert, das die Musiklehrperson als forschende Person begreift, die es versteht, schul- und unterrichtsspezifische Paradoxien auszuhalten.
Von Andreas Hoffmann-Ocon in der Zeitschrift Spielräume für selbstreguliertes Lernen (2009) im Text Gedanken zur Professionalisierung von angehenden Lehrpersonen mit dem Unterrichtsfach Musik

iconDieser Zeitschriftenartikel erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
LehrerInnen-Bildungteacher training, Musikmusic

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Zeitschriftenartikel 2
Verweise von diesem Zeitschriftenartikel 2
Webzugriffe auf diesen Zeitschriftenartikel 1011111153212121153221113111123111112114112111
200920102011201220132014201520162017