/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Visuelle Exploration digitaler Datenbestände

Harald Reiterer
Zu finden in: Knowledge Media Design, 2005
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 3 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Dieser Beitrag fasst Erfahrungen bei der Konzeption und Entwicklung von Wissensmedien (Knowledge Media) zusammen. Es handelt sich dabei um visuelle Recherchesysteme, die zur Exploration digitaler Datenräumen genutzt werden können. Sie spielen im Prozess der Wissensverarbeitung eine wichtige Rolle, da sie dem Wissensverarbeiter (Knowledge Worker) dabei helfen, die für seine Fragen- bzw. Aufgabenstellung relevanten Informationen zu finden, um beispielsweise Entscheidungsprozesse vorzubereiten. Es wird gezeigt, dass das Medium Computer durch die Kombination von interaktiven Visualisierungen und leistungsfähigen Retrieval bzw. Data Mining Techniken ein großes Potential bietet, den Wissensgewinnungsprozess effektiver und effizienter zu gestalten. Entscheidend für den Erfolg derartiger Systeme ist dabei der medienadäquate Designprozess, der durch Vorgehensweisen wie „Denken am Modell”, das systematische Anknüpfen an und die Übertragung von bisherigen Designideen sowie eine strikt benutzerzentrierte Entwicklung gekennzeichnet ist. Unsere bisherigen Erfahrungen mit visuellen Recherchesystemen haben uns ermutigt die dahinter stehenden Konzepte und Ideen weiterzuentwickeln und auf verschiedenartigste digitale Datenbestände zu übertragen.
Von Harald Reiterer im Buch Knowledge Media Design (2005) im Text Visuelle Exploration digitaler Datenbestände

iconDieser Text erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Datendata, Designdesign, knowledge workerknowledge worker, Visualisierungvisualization

iconVolltext dieses Dokuments

LokalAuf dem WWW Visuelle Exploration digitaler Datenbestände: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 705 kByte; WWW: Link OK 2017-06-28)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Text 1
Verweise von diesem Text 5
Webzugriffe auf diesen Text 911113215311211312513131111723152010613137121111311112122
200920102011201220132014201520162017