/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Mobile Schreibtische als neue Form des betreuten virtuellen Lernens

Reinhard Keil, Detlef Schubert, Harald Selke
Zu finden in: Lernen im Digitalen Zeitalter, 2009     
Diese Seite wurde seit 8 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Reinhard KeilIn Bezug auf die Nutzung digitaler Medien wird Mobilität gewöhnlich charakterisiert als durchgängige Verfügbarkeit von Daten an jedem Ort, an dem sich die Nutzer gerade befinden, ohne dass sie sich in Kabelnetze einklinken müssen. Im Vordergrund stehen mobile Geräte wie z.B. Mobiltelefone oder Notebooks und damit zusammenhängend eine spezifische Nutzungsform, die durch Begriffe wie „spontanes Lernen“, „kurze Lernphasen“ und „häufige Unterbrechungen“ gekennzeichnet wird. Sobald jedoch mobiles Lernen mehr als nur eine Aneinanderreihung individueller kurzer Lernaktivitäten sein soll, wird ein Ansatz benötigt, der das gemeinsame Arbeiten auf verteilten Lernobjekten ins Zentrum rückt. Der Beitrag stellt einen Ansatz und seine technische Umsetzung vor, bei dem das Konzept der Mobilität sich nicht in erster Linie auf den entfernten Zugriff auf eine Netzressource bezieht, sondern darauf, einen partiellen gemeinsamen Wahrnehmungsbereich zwischen verschiedenen Beteiligten beim eLearning zu schaffen. Solche virtuellen mobilen Schreibtische schaffen insbesondere auch neue Möglichkeiten in der netzgestützten Betreuung von Lernaktivitäten.
Von Reinhard Keil, Detlef Schubert, Harald Selke im Konferenz-Band Lernen im Digitalen Zeitalter (2009) im Text Mobile Schreibtische als neue Form des betreuten virtuellen Lernens

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf dieses Konferenz-Paper 1
Webzugriffe auf dieses Konferenz-Paper 4511122441524421412439271432133221113253122114211211121111114111222122
200920102011201220132014201520162017