/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Theorie - Entwicklung eines theoretischen Rahmens für die Praxis

Zu finden in: Wissenswege, 2007  
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 7 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Gabi ReinmannMartin Jürg EpplerMit dem Anforderungsraster für das persönliche Wissensmanagement bieten wir eine Art Diagnosehilfe an, die sich für eine erste Klärung der gegebenen Situation eignet, in der persönliches Wissensmanagement praktiziert werden soll. Dieses Raster unterscheidet operative und strategische Wissensmanagementziele und trennt damit Anforderungen, die akutes Problemlösen erfordern, von solchen, die eine langfristige Kompetenzentwicklung nahelegen. Es unterscheidet zudem Effizienz- und Innovationsziele und trennt damit Anforderun- gen, die ein fokussierendes Vorgehen angesichts kalkulierbarer Herausforderungen verlangen, von solchen, bei denen ein expansives Vorgehen wegen emergenter Aufgaben gefragt ist. Dabei ist jedoch zu berücksichtigen, dass sich Performanz und Kompetenz gegenseitig bedingen und Entscheidungen in Richtung Effizienz- und Innovationsziele subjektiver Natur sind und ineinander übergehen können. Konvergentes und divergentes Problemlösen sowie Fachund Schlüsselkompetenzentwicklung bilden in jedem Fall vier mögliche Anforderungsfelder beim persönlichen Wissensmanagement, die der ersten Orientierung dienen können
Von Gabi Reinmann, Martin Jürg Eppler im Buch Wissenswege (2007) im Text Theorie - Entwicklung eines theoretischen Rahmens für die Praxis
Gabi ReinmannMartin Jürg EpplerMit der hier angebotenen Beschreibungssprache zum persönlichen Wissensmanagement stellen wir die Person zum einen in den Mittelpunkt des Interesses, betten sie zum anderen aber auch in eine Wissensumwelt ein, mit der sie im beständigen Austausch steht. Dieser «Außenwelt» haben wir ausreichend Platz eingeräumt und zwei Dimensionen herangezogen, um sie zu charakterisieren: eine Umweltdimension mit der materialen und der sozialenWissensumwelt und eine Aktivitätsdimension mit produktiven und rezeptiven Aktivitäten im Austausch mit derWissensumwelt. Daraus ergeben sich vier Umwelt-Aktivitäts-Felder, in die sich viele Phänomene aus dem Wissensalltag einordnen lassen. Kennzeichnend für die «Innenwelt» sind die zahlreichen und verflochtenen Prozesse der Wissenstransformation, die sich nur schwer und letztlich immer unbefriedigend ordnen lassen: Wir haben drei Kategorien mentaler Basisprinzipien vorgeschlagen, nämlich kognitive Basisprinzipien (Elaborieren, Restrukturieren, Flexibilisieren), metakognitive Basisprinzipien (Planen, Überwachen, Bewerten, Regulieren) und emotional-motivationale Basisprinzipien (Gefühle, Stimmungen, Motivation, Interessen).
Von Gabi Reinmann, Martin Jürg Eppler im Buch Wissenswege (2007) im Text Theorie - Entwicklung eines theoretischen Rahmens für die Praxis

iconDieser Text erwähnt...


Begriffe
KB IB clear
Datendata, Effizienz, Informationinformation, Innovationinnovation, Kompetenzcompetence, Motivationmotivation, Persönliches Wissensmanagement, PodcastPodcast, Theorietheory, Weblogsblogging, Wissen, Wissensmanagementknowledge management

iconDieser Text erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalTheorie - Entwicklung eines theoretischen Rahmens für die Praxis: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 577 kByte)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Text 11
Verweise von diesem Text 76
Webzugriffe auf diesen Text 143214413212221121336125114624111121141221312174123311423151222231311221221211112
200920102011201220132014201520162017