/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Social Tagging = Soziale Suche?

Michael Blank, Thomas Bopp, Thorsten Hampel, Jonas Schulte
Zu finden in: Good Tags - Bad Tags (Seite 84), 2008    
Erste Seite des Textes (PDF-Thumbnail)
Diese Seite wurde seit 9 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Thorsten HampelDer effiziente Zugang zu Informationen und Wissen spielt in allen Bereichen unserer heutigen Informationsgesellschaft eine Schlüsselrolle. Aufgrund der immer stärker zunehmenden digitalen Informationsflut ist es schwieriger denn je, aus all den zur Verfügung stehenden Ressourcen gerade die interessanten und benötigten Quellen herauszufiltern. Aus diesem Grund gehört eine Suchfunktion zur Grundvoraussetzung von Informationssystemen verschiedenster Art. Dieser Artikel beschreibt die Einbettung von Social Tagging in kooperative Informationssysteme und zeigt verschiedene Synergieeffekte auf, die bei der Verzahnung einer klassischen Suche im Zusammenspiel mit Tagging entstehen.
Von Michael Blank, Thomas Bopp, Thorsten Hampel, Jonas Schulte im Buch Good Tags - Bad Tags (2008) im Text Social Tagging = Soziale Suche?
Thorsten HampelZiel des vorliegenden Beitrags ist, am Beispiel virtueller Wissensräume (vgl. Hampel et al., 2002) konzeptuell und architektonisch die Einbettung von Social Tagging in kooperative Informationssysteme aufzuzeigen, wodurch sich eine nutzerzentrierte soziale Form der Suche eröffnet. Hierzu wird sich der vorliegende Beitrag zunächst in Abschnitt 2 aus Richtung der klassischen Suche in Informationsräumen der Fragestellung des Social Taggings und den damit verbundenen Anforderungen nähern. In Abschnitt 3 wird ein ganzheitlicher Ansatz präsentiert, bei dem die Nutzer, angefangen mit dem Taggen bis hin zur Aufbereitung und intuitiver Verbesserung von Suchergebnissen, im Mittelpunkt stehen. Auf der Grundlage von Social Tagging werden unterschiedliche, in den Suchprozess integrierte Formen der Social Navigation zur Abbildung von Navigationsstrukturen und der Verdichtung von Wissen präsentiert. Weiterhin wird durch die Einbettung von Social Tagging in virtuelle Wissensräume ein Konzept vorgestellt, mit dem eine soziale Form der Suche erzielt wird. In Abschnitt 4 wird auf der technischen Ebene anhand praxisorientierter Beispiele ein Architekturkonzept vorgestellt, das die klassische Informationssuche mit der sozialen Suche verzahnt. Der Beitrag schließt mit einem kurzen Ausblick, speziell mit einer kritischen Würdigung der bereits erzielten Ergebnisse in Abschnitt 5.
Von Michael Blank, Thomas Bopp, Thorsten Hampel, Jonas Schulte im Buch Good Tags - Bad Tags (2008) im Text Social Tagging = Soziale Suche?

iconDieser Text erwähnt...

iconDieser Text erwähnt nicht... Eine statistisch erstelle Liste von nicht erwähnten (oder zumindest nicht erfassten) Begriffen, die aufgrund der erwähnten Begriffe eine hohe Wahrscheinlichkeit aufweisen, erwähnt zu werden.

icon
Nicht erwähnte Begriffe
RSS, social bookmarking

iconTagcloud

Diese Grafik fensterfüllend anzeigen als Pixelgrafik (PNG) Vektorgrafik (SVG)

iconVolltext dieses Dokuments

LokalSocial Tagging = Soziale Suche?: Artikel als Volltext (lokal: PDF, 86 kByte)

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Text 2
Verweise von diesem Text 9
Webzugriffe auf diesen Text 133423131173332251111662321611411311113412111212631241111413111623332123211224
2008200920102011201220132014201520162017