/ en / Traditional / mobile

Beats Biblionetz - Texte

Ein optisch unbrauchbares Wunderwerk

Hans-Werner Hunziker
Zu finden in: Im Auge des Lesers, 2006  
Diese Seite wurde seit 10 Jahren inhaltlich nicht mehr aktualisiert. Unter Umständen ist sie nicht mehr aktuell.

iconZusammenfassungen

Leonardo da Vincis Erkenntnis, dass das menschliche Auge nur an einer ganz kleinen Stelle wirklich scharf sehen kann, dient dem Autor als Ausgangspunkt für die Darstellung wissenschaftlicher Forschungsergebnisse zur visuellen Wahrnehmung. Rein optisch gesehen taugt das menschliche Auge nicht viel. Die besondere Qualität der visuellen Wahrnehmung des Menschen kommt erst beim Abgleich von peripheren und fovealen Seheindrücken mit den gespeicherten Schemabildern des „Inneren Auges“ zustande.
Von Klappentext im Buch Im Auge des Lesers (2006)

iconDieser Text erwähnt...


Personen
KB IB clear
Leonardo da Vinci

Begriffe
KB IB clear
Mensch, Wahrnehmungperception, Wissenschaftscience

iconAnderswo suchen Auch im Biblionetz finden Sie nicht alles. Aus diesem Grund bietet das Biblionetz bereits ausgefüllte Suchformulare für verschiedene Suchdienste an. Biblionetztreffer werden dabei ausgeschlossen.

iconBiblionetz-History Dies ist eine graphische Darstellung, wann wie viele Verweise von und zu diesem Objekt ins Biblionetz eingetragen wurden und wie oft die Seite abgerufen wurde.

Verweise auf diesen Text 1
Verweise von diesem Text 4
Webzugriffe auf diesen Text 
20072008200920102011201220132014201520162017